B1 Spielberichte

VfL Nagold – SV Böblingen 4:1 (0:1)

Nagold, 17.06.2018: Starker spielerischer Auftritt der B1-Junioren im letzten Rundenspiel, beschert den Nagoldern einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg. 5 Siege, 7 Unentschieden bei nur einer Niederlage kennzeichnet eine starke Rückrunde der Nagolder.

Böblingen, die etwas ersatzgeschwächt antreten mussten, da drei Spieler zur A1 abgestellt wurden, wurde von Beginn an unter Druck gesetzt. Nagold lief hoch an, presste früh und machte die Räume eng. So verlor Böblingen häufig frühzeitig die Bälle in der eigenen Hälfte. Nagold setzte geschickt nach und kreierte Chance um Chance. Ein Tor wollte jedoch nicht fallen. Oft scheiterten die Jungs an dem stark aufspielenden Böblinger Schlussmann oder am Pfosten. In der 12. Minute dann eine Schrecksekunde für Nagold. Ein Böblinger Spieler kam über die rechte Abwehrseite durch, passte den Ball Flach in den Strafraum und fand einen Mitspieler, der eine kurze Unaufmerksamkeit der Innenverteidiger ausnutzte und zum 1:0 für Böblingen einschoss. Nagold ließ sich nicht beirren und verstärkte seine Offensivbemühungen, wobei Böblingen nun auf Konter lauerte. Bis zur Pause hatten die Jungs etliche Möglichkeiten den Ausgleich bzw. die Führung zu erzielen, jedoch ohne Erfolg.

Nach der Pause änderte sich das Bild wenig. Nagold im Vorwärtsgang und Böblingen im Verteidigen. In der 47. Minute fiel dann der von allen ersehnte Ausgleich durch Niko. In der 55. Minute dann die verdiente Führung durch Kevin, der nach einem schönen Pass durch die Böblinger Verteidigung den Ball im Tor versenken konnte. Anschließend schaltete Nagold einen Gang zurück. Böblingen tauchte einige Male vor dem Strafraum auf, konnte sich aber keine zwingende Torchance herausspielen. In der 65. Minute ging es dann aber auf Nagolder Seite ganz schnell. Nagold eroberte den Ball in der eigenen Hälfte. Der Ball ging zu Tobi, der rechts an der Mittellinie stand. Ein langer Diagonalball wurde von Leon hervorragend mitgenommen. Von der Grundlinie brachte Leon dann einen scharf geschossenen Ball in den Strafraum, den Niko eiskalt verwertete. Bereits 4. Minute später führte eine ähnliche Situation zum Endresultat von 4:1. Dieses mal brachte Mummi einen scharfen getretenen Ball von der Grundlinie in den Strafraum. Dieser wurde von einem zur Rettung herbeigeeilten Böblinger jedoch ins eigene Tor bugsiert. Bis zum Abfiff kontrollierte Nagold die Partie und brachte den Sieg sicher ins Ziel.

Ein wirklich ansehnliches Spiel an diesem letzten Spieltag unserer Jungs! Glückwunsch zum Sieg und zum diesjährigen 5. Tabellenplatz! Glückwunsch aber auch an das Trainerteam Norman Blum, Michael Steudinger und André Köhler, die es über die Saison geschafft haben ein tolles Team zu bilden. Danke aber auch an die vielen Nagolder Fans und Eltern, die die Jungs bei allen Spielen unterstützt haben! (M.P.)

 

1. FC Eislingen – VfL Nagold 1:5 (0:5)

Eislingen, den 10.06.2018: Ergebnis der ersten Halbzeit stellt den eigentlichen Spielverlauf auf den Kopf. Die mangelnde Effizienz in den letzten Spielen vor dem gegnerischen Tor wurde jedoch deutlich verbessert.

Es hatten sich noch nicht einmal alle Zuschauer dem Spiel zugewandt und schon klingelte es im Tor von Eislingen. Nach einem schönen Pass auf Jonny nutzte er die Unaufmerksamkeit der Eislinger Abwehr in der ersten Minute und schoss unhaltbar für den gegnerischen Torwart den Ball über die Torlinie. Anschließend spielte eigentlich nur Eislingen. Das Nagolder Mittelfeld mit großen Löchern versehen, die Nagolder Aussenverteidiger zu hochstehend, brachte den Eislinger die nötigen Räume, um gefährlich vor dem Nagolder Tor aufzutauchen. Insbesondere der Eislinger Luca Berger hätte gut und gerne 3 Tore erzielen können. Aus Nagolder Sicht gingen seine Schüsse glücklicherweise jedoch immer am Tor vorbei. Doch jedes Mal, wenn Nagold vor dem Tor der Eislinger auftauchte wurde es extrem gefährlich für den Gegner. In der 11. Minute wurde Tobias im Strafraum von den Füssen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst zum 2:0. Einen weiteren verschoss er. Nur eine Minute später erzielte er das nächste Tor zum 3:0 . Drei Minuten später konnte Jonny sogar zum 4:0 für Nagold erhöhen. Mit diesem komfortablen Vorsprung im Rücken wurde die Nagolder Defensivarbeit weiter vernachlässigt. Auf Nagolder Seite wurde viel spekuliert, so dass Henrik und Marius in der Innenverteidigung alle Hände voll zu tun bekamen, denn Eislingen ließ keinesfalls nach. In dieser Drangphase schaffte es dann aber Leon mit einem weiteren Tor den Vorsprung sogar noch auszubauen.  So ging es dann aus Sicht der Nagolder mit einem deutlichen Vorsprung in die Kabine.

Nach der Pause merkte man unseren Jungs an, dass das Trainergespann keineswegs mit der Leistung zufrieden war. Nagold stand fortan deutlich geordneter und dominierte nun das Spiel. Die Chancen, die sich in der zweiten Halbzeit ergaben, konnten jedoch nicht verwertet werden. Lediglich ein verunglückter Abschlag von Joel landete in der 72. Minute vor den Füssen eines Eislinger Spielers, der diesen Aufnahm und an Joel vorbei im Nagolder Tor zum 5:1 versenkte. Dies war schließlich auch das Endresultat der Begegnung.

Nicht gut gespielt, aber vor dem gegnerisch Tor alles richtig gemacht. Beim abschließenden Derby gegen Böblingen müssen jedoch noch einige Prozentpunkte draufgelegt werden, um auch im letzten Heimspiel bestehen zu können. Also Jungs bis zum Sonntag nicht auf die faule Haut legen! (M.P.)

 

Neckarsulmer Sport-Union – VfL Nagold 1:1 (0:0)

Neckarsulm, 03.06.2018: Nagolder Offensive seit einiger Zeit mit erheblicher Ladehemmung. Trotz spielerischer Dominanz und einer beachtlichen Anzahl an Tormöglichkeiten, läuft die U 17-Junioren wieder bis kurz vor dem Abpfiff einem 1:0 des Gegners hinterher.

Es ist schon eine abgedroschene Floskel im Fußball, die jedoch mal wieder bestätigt wird: wenn du vorne die Tore bei so vielen Möglichkeiten nicht machst, dann bekommst garantiert selbst ein Gegentor! Nagold begann die erste Hälfte sehr stark. Taktisch sehr gut eingestellt hielt man Neckarsulm mit hohem Pressing, schnellem Flügelspiel in die ersten 30 Minuten weitgehend in der deren Hälfte. Trotz der Vielzahl an Spieler im und um den Strafraum von Neckarsulm erspielten sich die Jungs eine Torchance um die andere. Bereits nach 15 Minuten hätte es 3:0 für Nagold stehen müssen. Doch der Pfosten des Neckarsulmer Tores als auch zu viele unkonzentrierte Abschlüsse verhinderten die Nagolder Führung. Neckarsulm kam lediglich durch zwei Standards in Nagolder Tornähe. Statt mit einem 3, 4 oder sogar 5:0 Führung in die Pause zu gehen, musste man sich mit einem mageren 0:0 zufrieden geben.

Nach der Pause ließ es Nagold etwas ruhiger angehen. Dies war dem hohen Tempo und der enormen Hitze geschuldet. Trotzdem ergaben sich immer wieder Tormöglichkeiten, um in Führung zu gehen. Mit zunehmender Spieldauer ließ die Konzentration unserer Jungs nach und dementsprechend auch die sehr gute Passquote aus dem ersten Durchgang. Neckarsulm wurde gefährlicher, da zu häufig der Ball in der Vorwärtsbewegung verloren wurde. In der 58. Minute war es dann soweit, ein Flanke von der linken Strafraumseite landete bei einem freistehenden Neckarsulmer Stürmer, der nicht lange fackelte und auf das Nagolder Tor abzog. Joel parierte den ersten Schuss. Der Abpraller landete wieder bei einem Gegner, dessen Schuss ein Nagolder Abwehrspieler auf der Linie entschärfen konnte. Dieser Abpraller landete erneut bei einem Neckarsulmer, der den Ball dann schlussendlich im Nagolder Tor unterbringen konnte. Nun lief Nagold, wie in den beiden vorherigen Spielen einem Rückstand hinterher. An dieser Stelle muss man den Jungs ein besonderes Lob aussprechen, dass sie trotz der Hitze nicht nachließen, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Ein Eckball in der letzten Spielminute brachte dann den ersehnten Ausgleichstreffer. Den ersten Kopfball von Julian konnte der gegnerische Torhüter noch abwehren, der Nachschuss von Julian passierte dann doch die Torlinie zum 1:1 in der 80. Minute.

Leider belohnen sich unsere Jungs derzeit nicht für ihre gute Spielweise, da seit einigen Spielen die Effizienz vor dem gegnerischen Tor fehlt. Hieran gilt es vor den letzten beiden Spielen nochmals zu arbeiten, damit man endlich mal wieder als Sieger vom Platz gehen kann. (M.P.)

 

VfL Nagold – FV Löchgau 1:1 (0:1)

Nagold, 13.05.2018: Die U17-Junioren von Nagold treten auf der Stelle. Ein taktisch hoch interessantes Spiel, bei dem Nagold, wie bereits im Spiel gegen Öhringen, lange hinter der Führung des Gegners hinterherläuft. Insgesamt gesehen gab es ein spielgerechtes 1:1 Unentschieden.

Die Nagolder U17-Junioren dominierten optisch das Spielgeschehen in der ersten Halbzeit. Bis zum gegnerischen Strafraum wurde der Ball ordentlich gespielt, doch wie so oft fand der letzte Pass nicht seinen Abnehmer und die Flanken von den Flügeln kamen zu ungenau. Auf der anderen Seite hatte die Nagolder Defensive alle Hände voll zu tun die schnellen Außenstürmer der Löchgauer in den Griff zu bekommen. Geschickt ließen sie sich immer wieder zwischen die Abwehrketten fallen und übten bei dem schnellen Umschaltspiel der Löchgauer Druck auf die Nagolder Abwehr aus. Begünstigt wurde dies häufig durch ein unkonzentriertes Passspiel in der Vorwärtsbewegung unserer Jungs. In der 33. Minute bekam Nagold dann einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Tobi im gegnerischen Strafraum unsanft vom Löchgauer Torhüter von den Füßen geholt wurde. Marius scheiterte beim anschließenden Elfmeter gegen den gut aufgelegten Torhüter der Gäste. In der 35. Minute setzte Löchgau den ersten wirklich gefährlichen Nadelstich und prüfte Joel im 1 gegen 1. Joel verhinderte jedoch die Löchgauer Führung mit einer tollen Parade. Doch drei Minuten später konnte auch er die Führung nicht mehr verhindern und Löchgau ging nach einem erneuten Konter mit 1:0 in der 38. Minute doch noch in Führung. 

Das Spiel in der zweiten Halbzeit wurde zunehmend hektischer. Nagold war bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen und versuchte den Druck auf den Gegner zu erhöhen. Doch wie in der ersten Halbzeit, mangelte das Nagolder Spiel am genauen Zuspiel, das die Gegner zum Kontern einlud. In der 60. Minute jedoch ergatterte sich Niko einen Pass in die Schnittstelle der gegenerischen Abwehr und stand allein vor dem Löchgauer Torhüter. Diese Möglichkeit wurde jedoch unberechtigter Weise vom Schiedsrichter aufgrund einer Abseitsstellung abgepfiffen. In der 69. Minute wurde Niko wiederum mit einem schönen Pass auf die Reise geschickt. Die Möglichkeit zum direkten Abschluss war nicht gegeben und so behauptete er den Ball gegen drei Löchgauer, spielte den Ball gekonnt auf die Strafraumgrenze zurück, wo Matze den Ball mit einem schönen satten Schuss in die Maschen des Löchgauer Tores setzte. Dieses Tor setzte gleichzeitig auch den Schlusspunkt in einer sehr taktisch geprägten Partie.

Die Pause durch die Pfingstferien kommt zur rechten Zeit, damit die Jungs wieder ihren Kopf freibekommen und erfolgreich das Restprogramm absolvieren können. Ihr schafft das! (M.P.)

 

TSG Öhringen – VfL Nagold 1:1 (1:0)

Öhringen, 06.05.2018: Ein Spiel, das am Ende keinen Sieger verdient hat. Ein schlechter Platz, ein schwacher Schiedsrichter und ein Zuschauerpublikum, das ständig die Nagolder Spieler und Trainer anpöpelte, waren zudem unangenehme Begleitumstände des Spiels.

In der ersten Hälfte bestimmte Nagold weitgehend das Spiel zwischen den Strafräumen in einer stark kampfbetonten Partie. Trotz eines sehr trockenen und holprigen Platzes, der technisch ansehnlichen Fußball nicht zuließ, waren die Nagolder bemüht spielerische Akzente zu setzen. Bis Strafraumgrenze sah dies auch ganz ordentlich aus, lediglich der entscheidende Pass in den Strafraum fand nicht seinen Abnehmer. Gefahr für das Öhringer Tor entstand deshalb meist bei ruhenden Bällen, wie Eck- und Freistöße. So auch auf Nagolder Seite. Und so kam es, wie es kommen musste, bei einem Öhringer Freistoß verschätzte sich Joel im Tor und der als Flanke gedachte Ball fiel ins obere rechte Toreck zum 1:0 für Öhringen in der 20. Minute. Ansonsten hatte Joel einen ruhigen Tag im Nagolder Tor. Nach diesem Tor erhöhte Nagold den Druck auf das gegnerische Tor. Jedoch änderte sich nichts an der Situation. Und sollte es doch für Öhringen gefährlich werden, so wurden die Nagolder Offensivspieler regelrecht von den Beinen geholt. Gut und gerne hätte der Schiedsrichter bereits in der ersten Hälfte mindestens fünf gelbe Karten verteilen können. Hätte er eher durchgegriffen, so wären manche rüde Fouls von vornherein unterbunden worden.  

In der zweiten Hälfte änderte sich wenig. Nagold versuchte auf spielerische Weise das Spiel in den Griff zu bekommen, während Öhringen, wie bereits in Durchgang eins , auf Konter und lang geschlagene Bälle seinen Fokus legte. 20. Minuten vor Ende der Partie nahm der Nagolder Trainer eine taktische Umstellung vor. Die Viererkette wurde aufgelöst und Henrik zusätzlich in die Offensive geschickt. Nagold war nun häufig am gegnerischen Strafraum, der letzte Punsh fehlte jedoch. Erst ein Freistoss in der 3. Minute der Nachspielzeit brachte den ersehnten Ausgleich. Mit einem scharf geschossenen Freistoß ins linke Torwarteck des Gegners erzielt Matze das verdiente Tor. 

Die überharten Zweikämpfe während des gesamten Spiels und das anschließende Auftreten des Gegners und Eltern nach dem Abpfiff soll an dieser Stelle unkommentiert bleiben, da es in diesem Spiel eigentlich um nichts mehr ging! Nagold hatte zuvor deutlich stärkere Spiele hingelegt, aber unter den vorgefunden Gegebenheiten war es einfach schwierig hier einen richtigen Lauf zu finden. Letztlich heißt es für unsere Jungs das Spiel abzuhaken und sich auf die kommende Aufgabe zu konzentrieren. (M.P.)

 

VfL Nagold – VfL Kirchheim (Teck) 2:1 (1:0)

Nagold, 29.04.2018: Gute erste Halbzeit hätte schon die Entscheidung herbeiführen können. In der zweiten Halbzeit zollt Nagold den vielen Spielen der englischen Wochen kräftemäßig Tribut.

Trotz fünften Spiel innerhalb von 15 Tagen versuchte Nagold von Beginn an das Spielzepter in die Hand zu nehmen. Dies gelang auch recht gut. Die Jungs stellten die Kirchheimer Abwehr immer wieder vor schwierigen Aufgaben. Insbesondere das schnelle Umschaltspiel schaffte Räume und exzellente Torchancen, die jedoch alle liegengelassen wurden. Kirchheim kam zwar seinerseits immer wieder an den Nagolder Strafraum, schaffte es aber nur durch Standardsituationen gefährliche Situationen zu kreieren. In der 26. Minute eroberte sich Andi in der eigenen Hälfte durch Einsatzwille den Ball, schickte Louis auf die linke Außenbahn, der einen schönen Pass von der Strafraumgrenze auf den mitlaufenden Niko brachte, der letztlich den Ball nur noch zum 1:0 einschieben musste. Im Anschluss daran hatte Nagold noch etliche Möglichkeiten, um mit einem 3:0 in die Pause gehen zu können. Wie so oft scheiterten unsere Jungs an diesem Vorhaben.

Nach der Pause kam Kirchheim verstärkt auf und nötigte Nagold nun etwas tiefer zu stehen. So ergab sich die eine oder andere Chance für Kirchheim. Letztlich führte ein Querschläger in der Nagolder Abwehr in der 52. Minute zum 1:1 Ausgleichstreffer, nachdem ein abgewehrter Ball überraschend auf die Füsse eines Kirchheimer Spieler fiel. Trotz dem Ausgleich bemühte sich Nagold jedoch weiterhin Torchancen zu erarbeiten. Allein Niko, Tobi und Marius hatten die Möglichkeit dies in die Tat umzusetzen, scheiterten jedoch mit ihrem Abschluss. Erst eine Standardsituation in der 72. Minute führte zum letztlich verdienten Führungstreffer. Nach einem Eckball köpfte Marc seinen Kopfball wuchtig und unhaltbar in das Kirchheimer Gehäuse. Anschließend verwaltete Nagold gekonnt das Ergebnis und brachte den Sieg verdient über die Ziellinie.

In der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer seitens Nagold ansehnlichen Fußball zu sehen. In der zweiten Halbzeit merkte man bei Nagold dann doch den Kräfteverschleiß durch die vielen Spiele der vergangenen Wochen und den warmen Temperaturen am Spieltag. Dies darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass bei den vielen erarbeiteten Torchancen die Effektivität noch zu gering ist. Hieran müssen die Jungs noch arbeiten. Zweifelsohne haben sie jetzt aber eine Trainingspause verdient, bevor am Mittwoch die Vorbereitung für das Spiel gegen Öhringen beginnt. Nicht nachlassen Jungs! (M.P.)

 

SV Fellbach – VfL Nagold 1:1 (1:0)

Fellbach, 25.04.2018: Mit nur 13 Spielern und seit Mitte April alle 3 Tage ein Spiel entführt Nagold einen wichtigen Punkt aus Fellbach. Am Ende wäre noch mehr drin gewesen.

Mit dünner Spielerdecke und dem vierten Spiel innerhalb von 12 Tagen musste die U 17-Junioren gestern Abend gegen Tabellennachbarn aus Fellbach antreten, die in den letzten Spielen hoch erfolgreich waren. Gleich zu Spielbeginn zeigte sich, was auf unsere Jungs zukommen wird: hochstehend, robustes Spiel der Fellbacher gegen den Ball und Gegner sowie einen pfeilschnellen Stürmer, der vom ersten Eindruck her ohne weiteres in der U 23 seinen Platz gefunden hätte. Nagold wurde in die Defensive gedrückt und konnte sich schwer aus dieser befreien. Bereits in den ersten zehn Minuten musste Nagold zwei brenzlige Situationen überstehen. Dem Fellbacher Stürmer gelang es die Nagolder Abwehr stehen zu lassen und allein vor dem Nagolder Tor aufzukreuzen. Joel behielt jedoch Nerven und Übersicht und angelte sich den Ball von der Schuhspitze des Gegners. Einige Minuten später segelte ein Ball aus der zweiten Reihe auf die Querlatte des Nagolder Gehäuses. Ein Foul an der rechten Nagolder Strafraumecke an diesem Stürmer führte letztlich zur verdienten Führung der Fellbacher. Der  anschließende Freistoß schlug im kurzen Eck, mit Unterstützung des Windes, im Nagolder Tor ein. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Jungs jedoch mehr Zugriff auf das Spiel. Der Fellbacher Stürmer wurde zunehmend besser von den Nagolder Innenverteidigern neutralisiert. Es dauerte jedoch bis zur 25. Minute, bis ein Nagolder Angriff Richtung gegnerisches Tor abgeschlossen werden konnte. Keine 5 Minuten später tauchte Nagold wieder gefährlich vor dem Fellbacher Tor auf, der Schuss verfehlte jedoch sein Ziel. Bis zur Halbzeitpause konnten die Jungs das Spiel offen gestalten.

Nach der Halbzeitpause setzte Nagold die ersten Impulse. Versuchte nun mit spielerischen Mitteln den Ausgleich zu erzielen und drängte nun Fellbach verstärkt in die Defensive. Diese hielten nun mit Kontern dagegen. Zwei lange Bälle aus dem Fellbacher Strafraum erreichten den Fellbacher Stürmer, der sich an der Mittellinie den Ball nahm und auf und davon in Richtung Nagolder Tor ging. Joel zeigte sich jedoch unbeeindruckt und entschärfte diese Situationen souverän. Bei der letzten Situation verletzte sich der Fellbacher Stürmer und wurde in der 61. Minute ausgewechselt. Fortan spielte Nagold! Die Abwehr konnte nun verstärkt mit nach vorne spielen, was sich positiv auf das Nagolder Mittelfeld auswirkte. Tolle Passkombinationen durch die Fellbacher Reihen führten im Minutentakt zu Torchancen unserer Jungs. Letzte Woche war es noch die linke Nagolder Außenbahn, die viel Offensivdruck erzeugte, an diesem Abend die rechte. Kevin und Andi, der nach der Halbzeitpause eingewechselt wurde, dominierten diese Seite in spielerischer und kämpferischer Hinsicht. Viele Bälle wurden nun gefährlich durch die Schnittstellen gespielt oder von Andi oder Kevin gefährlich in den Strafraum getrieben. In der 66. Minute war es dann soweit und Niko konnte den Ball zum mehr als verdienten 1:1 Ausgleichstreffer im Fellbacher Tor versenken. Aber so sehr sich Nagold anschließend bemühte den Siegtreffer herbeizuführen, der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie.

Über beide Spielhälften betrachtet ein gerechtes Unentschieden, obwohl Nagold gegen Ende der zweiten Halbzeit das Spiel hätte entscheiden können. Spielerisch konnten unsere Jungs in der zweiten Halbzeit ein weiteres Mal überzeugen, obwohl man den Kräfteverschleiß allmählich merkt. Dies auch vor dem Hintergrund des dünnen Kaders. Jetzt heißt es für die nächsten Spiele die Konzentration hochzuhalten! Auf geht´s! (M.P.)

 

Spvgg Feuerbach – VfL Nagold 0:4 (0:1)

Feuerbach, 22.04.2018: Eine sehr starke Mannschaftsleistung in Feuerbach führte zu einem in dieser Höhe verdienten Sieg. Der Sieg hätte bei besserer Chancenverwertung noch deutlich höher ausfallen können.

Zu Beginn der Partie versuchte Feuerbach das Spielgeschehen auf dem Platz zu bestimmen. Nagold verhielt sich deshalb abwartend und stand vorerst tief. Mit zunehmenden Spielverlauf verlagerte sich jedoch das Spiel auf die Feuerbacher Seite. Nagold hatte den Gegner zunehmend besser im Griff, insbesondere die schnellen und technisch gut versierten Offensivspieler von Feuerbach. Aus einer stabilen Abwehr wurden die Angriffe auf das Feuerbacher Tor schnell über die Flügel vorgetragen. Vor allem die linke Seite mit Louis und Mummi taten sich hierbei hervor. Die erste große Chance hatte Henrik in der 12. Minute und scheiterte am guten Reflex des gegnerischen Torhüters. Ein weiterer Angriff über links bescherte dann das 1:0 in der 19. Minute. Nach einer Passtaffette von links auf den rechten Flügel stand Andi blank auf der rechten Seite und verwandelte seinen Schuss souverän zum 1:0 für Nagold. Bis zur Halbzeitpause erspielte sich Nagold etliche gut herausgespielte Chancen, so auch kurz vor der Halbzeitpause als Niko frei vor dem Gehäuse des Gegners auftauchte und auch dort wieder am guten Feuerbacher Torwart scheiterte. So ging es mit der 1:0 Führung für Nagold verdient in die Pause.

Nach der Halbzeit hielt Nagold seinen Angriffsmodus bei. Schon zwei Minuten nach dem Anpfiff läuteten im gegnerischen Strafraum die Alarmglocken. Wiederum narrte Niko die gegnerischen Abwehrspieler, sein Schuss konnte jedoch noch glücklich von einem Feuerbacher Spieler von der Linie gekratzt werden. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später konnte dann Marius in der 47. Minute nach uneigennützigen Pass von Andi den Ball unbedrängt im Tor versenken. Feuerbach steckte aber nie auf. Erhöhte seine Offensivbemühungen und bedrängte das Nagolder Tor. Die Nagolder Defensive stand jedoch stabil und wenn dann doch ein gegnerischer Spieler durchbrechen konnte, so gab es ja noch Joel im Tor, der zwei große Chancen des Gegners souverän neutralisieren konnte. Nagold seinerseits nutzte nun die sich bietenden Räume und konterte nun gefährlich. Es dauerte jedoch ein ganze Zeit bis ein solcher Kontern durch Mummi in der 70. Minute zur 3:0 Führung mit Erfolg zu Ende gespielt wurde. Feuerbach resignierte zusehends und überlies Nagold das Mittelfeld. Die wiederum nahmen dies gerne an und erspielten sich Chance um Chance. Aber erst kurz vor Spielende konnte Marius in der 79. Minute den 4:0 Endstand für Nagold herbeiführen.

Ein insgesamt sehr gutes Spiel unserer Mannschaft, bei der die Balance zwischen Abwehr, Mittelfeld und Angriff gestimmt hat. Auch kämpferisch und spielerisch konnte man sich gegenüber den letzten beiden Spielen nochmals steigern. So muss es weitergehen Jungs! (M.P.)

 

SV Böblingen – VfL Nagold 1:1 (1:0)

Böblingen, 19.04.2018: Nagold gewinnt verdient einen Punkt in Böblingen trotz dünner Personaldecke.

Beide Mannschaften begannen sehr abwartend. Lange wurden die Bälle in den jeweiligen Abwehrketten gehalten. Torraumszenen waren Mangelware. Die einzig gefährliche Torraumszene im Nagolder Strafraum führte dann auch noch unglücklicherweise zum 1:0 in der 20. Minute für Böblingen. Der Böblinger Flügelspiel konnte auf der Außenbahn nicht festgemacht werden, drang in den Nagolder Strafraum ein und spitzelte zuletzt den Ball durch die Beine des Verteidigers und konnte anschließend unbedrängt das Tor erzielen. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeitpause, da sich beide Mannschaften weitgehend vor dem Strafraum neutralisierten.

In der zweiten Halbzeit nahmen beide Mannschaften deutliche mehr Fahrt auf. Es wurde deutlich spannender um die Strafräume der jeweiligen Mannschaften, gefährliche Chancen gab es jedoch selten zu sehen. Eine Standardsituation führte letztlich zum Ausgleich in der 65. Minute. Der scharf hereingebrachte Eckball von Tobi versuchte Marc ins Tor zu köpfen. Der gegnerische Schlussmann konnte diesen jedoch nicht festhalten und Henrik drückte diesen Ball sicher über die Linie zum 1:1 Ausgleich. Böblingen versuchte nun Nagold verstärkt unter Druck zu setzen, um den Sieg noch zu erzwingen. Dies brachte auf der anderen Seite jedoch immer wieder Räume für die Nagolder Offensive, die sich dadurch verschiedene Möglichkeiten erspielte, jedoch ohne Torerfolg. Als das Spiel bereits kurz vor dem Abpfiff stand, schaffte es Böblingen gefährlich in den Nagolder Strafraum einzudringen. Den Schuss des freistehenden Böblinger Angreifers parierte Joel jedoch sensationell und hielt den stark erkämpften Punkt gegen Böblingen fest. 

Schön zu sehen, dass die Nagolder Defensive wieder sicher stand. Insbesondere das defensive Mittelfeld mit Marius und Leon arbeitete stark nach hinten. Gut auch, dass die durch Verletzung länger ausgefallenen Spieler wieder ihre Leistung abrufen können. So entstehen wieder mehr taktische Möglichkeiten für die Trainer. Weiter so Jungs! (M.P.)

 

VfL Nagold – TSF Ditzingen 4:4 (3:1)

Nagold, 15.04.2018: Nagold verschenkt in der 2. Halbzeit leichtfertig sicher geglaubten Sieg. In der zweiten Halbzeit blieb der Spielfluss der Nagolder auf der Strecke und mit Glück konnte wenigstens ein Punkt über die Ziellinie gebracht werden.

In der ersten Halbzeit hatte Nagold einen optischen Feldvorteil, ließ wenig zu und versuchte über die Flügel das Offensivspiel aufzuziehen. Marius eröffnete durch ein Kopfballtor in der 26. Minute den Nagolder Torreigen nach einer sehenswerten Freistoßfinte. Ein Nagolder Eckball führte nur zwei Minuten später zur 2:0 Führung durch Marc. Drei Zeigerumdrehungen später, nach einem Zusammenspiel der Innenverteidiger, fiel erneut nach einem Eckball durch Marc die bis dahin verdiente 3:0 Führung. Eigentlich lief alles nach Plan. Doch kurz vor der Halbzeitpause brachte eine zu kurz geratene Rückgabe auf den Nagolder Torwart den 3:1 Anschlusstreffer für Ditzingen. Ein weiterer Pfostenschuss vor Pausenpfiff zeigte, dass Ditzingen nicht gewillt war sich kampflos zu ergeben. 

Nach der Halbzeit wollte Ditzingen mehr und drängte nun auf ein weiteres Tor. Immer wieder kam Ditzingen über die Außenbahnen gefährlich vor das Nagolder Tor. In der 47. Minute war es dann soweit. Die Ditzinger brachen erneut über den Flügel in den Nagolder Strafraum ein. Nachdem der Nagolder Schlussmann bereits ausgespielt war, führte eine missglückte Rettungstat von Henrik durch ein Eigentor zum 3:2 Anschlusstreffer. Nagold begann zu schwimmen. Viele Ballverluste im Mittelfeld luden die Ditzinger immer wieder zu Angriffen auf das Nagolder Tor ein. Eine weitere Standardsituation konnte auf Nagolder Seite Leon nutzen und brachte die Nagolder erneut in Führung. Dem Ausgleichtreffer der Ditzinger in der 66. Minute ging erneut ein Ballverlust der Nagolder im Mittefeld voraus. Durch schnelles umschalten der Ditzinger konnte wiederum der Ausgleich und der Endstand des Spiels hergestellt werden.

Nach einer guten ersten Hälfte sind unsere Jungs in zweitem Abschnitt leider unter die Räder gekommen. Zu viele Ballverluste im Mittelfeld führten immer wieder zu gefährlichen Situationen vor und im Nagolder Strafraum. Etwas Ruhe und Cleverness wäre vNöten gewesen. Jedoch stellt dieses Ergebnis keinen Beinbruch dar. In den nächsten Spielen muss die Konzentration wieder her, dann wird man sicherlich wieder erfolgreich vom Platz gehen. (M.P.) 

 

SV Stuttgarter Kickers II – VfL Nagold 4:3 (3:1)

Stuttgart, 08.04.2018: Nagold verliert in der Nachspielzeit ein weiteres Mal wichtige Punkte, um Anschluss an das obere Drittel zu halten.

Stuttgart spielte von Beginn an, wie ein Aufstiegsaspirant. Hochstehend, den Gegner ständig unter Druck setzend, den Ball schnörkellos und schnell durch die eigenen Reihen laufen lassend und mit viel Geschwindigkeit über die Außenbahnen kommend. Nagold hatte in den ersten 20 Minuten wenig zu melden. Tief in die eigene Hälfte gedrängt liefen unsere Jungs dem Ball oft hinterher. Die Abwehrkette um Mark und Henrik musste Schwerstarbeit verrichten. Zu oft mussten die Innenverteidiger auf den Außenbahnen aushelfen was zu Räumen im Strafraum führte. Das 1:0 in der 8. Minute und das 2:0 in der 13. Minute ging somit nicht unverdient an die Stuttgarter. Ab der 20. Minute setzten dann unsere Jungs die ersten Nadelstiche in der Offensive. In der 25. Minute wurde Niko dann schön freigespielt, der dann souverän im 1 gegen 1 gegen den Torwart die Oberhand behielt und zum Anschlusstreffer einschob. Das Spiel verlief dann deutlich ausgeglichener. Ein Kopfballtor nach einem Eckball brachte den Kickers erneut den 2 Tore Vorsprung. So ging es dann auch in die Kabine.

Nach der Pause kamen unsere Jungs jedoch deutlich besser zurück. Die Umstellungen innerhalb der Mannschaft fruchteten. Das Spiel wurde gegen den Ball und Gegner deutlich intensiviert und das Spiel fand nun auf Augenhöhe mit den Kickers statt. Immer wieder kamen unsere Jungs nun über die Außenbahnen vor das Tor der Kickers. Nach einer sehenswerten Ballstafette vor und im Strafraum der Kickers konnte Matze den Ball nun verdient zum Anschlusstreffer im Tor der Kickers unterbringen. Schon mit dem nächsten Angriff kam Nagold wieder gefährlich vor das gegnerische Tor und Tobi konnte nur durch einen Foul im Strafraum gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Marius gekonnt souverän zum Ausgleich. Das Spiel, geprägt durch ein hohes Tempo, brachte nun Torraumszenen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer kam es dann aber auch zu vielen Spielunterbrechungen durch Fouls auf beiden Seiten. Als sich unsere Jungs bereits mit einem Punkt zufrieden geben wollten, gelang nach einem Freistoß in der Nachspielzeit den Kickers der zu diesem Zeitpunkt glückliche Siegtreffer zum 4:3.

Über die gesamte Spieldauer gesehen war dies ein am Ende verdienter Sieg der Kickers, die vor der Pause, das eine oder andere Tor hätten mehr schießen können. Grandios war jedoch das kollektive Auftreten unserer Jungs in der zweiten Halbzeit, die keinen Zweifel aufkommen ließen, dass hier ein ebenbürtiger Gegner auf dem Platz steht. Wenn sie es jetzt noch schaffen so über 60.- 70. Minuten zu gehen, dann können wir uns auf tolle Spiele unserer Mannschaft einstellen. Weiter so!! (M.P.) 

 

FSV Hollenbach – VfL Nagold 1:1 (1:0)

Bericht folgt!

VfL Nagold – 1. FC Heidenheim 1846 II 2:1 (0:1)

Nagold, 25.03.2018: Durch einen starken Einsatz erkämpfte sich die Nagolder einen wichtigen und am Ende verdienten Sieg gegen den Tabellenführer aus Heidenheim.

Wie bereits in der Hinrunde gestalteten überwiegend die Heidenheimer die erste Hälfte. Heidenheim spielte sehr konzentriert den Ball von hinten heraus und ließ diesen schnell durch ihre eigenen Reihen laufen, so dass unsere Jungs vielfach dem Ball hinterherlaufen mussten. In der 20. Minute trat das ein, was man befürchtet: nach einem schnellen Umschaltspiel der Heidenheimer tauchte ein Heidenheimer Stürmer erneut alleine vor dem Nagolder Tor auf und erzielte das bis dahin verdiente 1:0. Bereits in den Minuten davor glänzte der Nagolder Torhüter mit zwei sehenswerten Paraden im 1 gegen 1. Erst ab der 60. Minute gelang es unseren Jungs das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Die Chancen, die sich ergaben, erbrachten jedoch keine Ergebniskorrektur, so dass unsere Jungs mit einem Rückstand in die Pause mussten.

Nach der Pause gab es bei den Nagoldern Umstellungen in der Aufstellung, die sich positiv auf das Spielgeschehen auswirken sollten. Nagold dominierte nun das Spiel, ließ selbst den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen laufen. Dies brachte Räume vor dem Tor und Chancen. In der 45. Minute konnte somit der Ausgleich erzielt werden. Im Anschluß erspielten sich unsere Jungs weitere Möglichkeiten, die jedoch allesamt vergeben wurden. Erst in der 62. Minute erbrachte eine sehenswerte Ballstafette im Strafraum der Heidenheimer die wichtige 2:1 Führung. Weitere Chancen konnten trotz aussichtsreichster Möglichkeiten nicht in Tore umgemünzt werden. In den letzten 10 Minuten kam Heidenheim wieder verstärkt auf, da Nagold dem hohen Tempo Tribut zollen musste. Aber auch Heidenheim war nicht in der Lage aus aussichtsreichster Position den Ball im Tor unterzubringen.

Durch die starke Leistung in der zweiten Halbzeit konnten die Nagolder nicht unverdient den Tabellenführer mit einer Niederlage nach Hause schicken. Die Einstellung stimmte und wenn auch am Ende die Kräfte etwas ausgingen, war dies wiederum eine ansprechende Leistung unserer Jungs! (M.P.)

 

VfL Nagold – SG Sonnenhof Großaspach 1:1 (1:0)

Nagold, 11.03.2018: Am Ende ein gerechtes Unentschieden, da Nagold die Option auf 3 Punkte sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit nicht konsequent nutzte.

Die SG Sonnenhof begann wie erwartet druckvoll und versuchte von Beginn an Nagold unter Druck zu setzen. Aufgrund ihrer guten defensiven Grundordnung ließen unsere Jungs jedoch nichts anbrennen. Nach ersten offensiven Nadelstichen begann Nagold sukzessive das Spiel zu übernehmen. Die immer wieder über die Flügel vorgetragenen Angriffe wurden zunehmend gefährlicher. Die Chancen in Führung zu gehen häuften sich, aber erst in der 25. Minute konnten unsere Jungs das 1:0 bejubeln. Der Ball konnte, nach einer schönen öffnenden Flanke von rechts nach links per Brustannahme mitgenommen und im gegnerischen Tor versenkt werden. Nagold dominierte im Anschluss weiter das Spielgeschehen und arbeitete weiter kompakt gegen Ball und Gegner. Trotz mehrerer Möglichkeiten konnten unsere Jungs bis zur Halbzeit kein weiteres Tor erzielen.

Aus taktischen und verletzungsbedingten Gründen musste nach der Halbzeitpause gewechselt werden. Zudem musste ein weiterer Nagolder Spieler verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen, was zu weiteren Umstellungen in der Nagolder Mannschaft führte. Dadurch verloren die Jungs den Spielfluss der ersten Halbzeit. Trotz allem wurden weitere Torchancen erkämpft. Die größte Chance wurde durch eine glückliche Abwehr auf der Linie durch einen Großaspacher Spieler in letzter Sekunde vereitelt. Im Anschluss nahm Großaspach fahrt auf und drängte auf den Ausgleich. Begünstigt durch viele Abspielfehler unserer Jungs im Mittelfeld, tauchten die gegnerischen Stürmer immer wieder gefährlich vor dem Nagolder Tor. In den letzten 10 Minuten verhinderte unser Torhüter gekonnt drei Großchancen der Großaspacher. Als schon alle an den Abpfiff dachten, schlugen die Großaspacher beim allerletzten Eckball nochmals zu und erzielten in der 83. Minute durch ein Kopfball doch noch den Ausgleich.

Auf der ersten Hälfte können unsere Jungs aufbauen. Mit einer guten defensiven Grundordnung und toll vorgetragenen offensiven Spiel über die Flügel, haben die Zuschauer einen ansprechenden Fussball an diesem Nachmittag gesehen. Weiter so! (M.P.)

 

 

Nagold verliert knapp im Halbfinale beim württembergischen Hallenlandesturnier (Futsal)

Eine tolle Futsal-Hallenrunde spielten die B1-Junioren beim Landesturnier am vergangenen Wochenende in Ehningen, nachdem man bereits auf Bezirksebene die Hallenrunde dominierte.

Als Gruppenerster aus den Vorrundenspielen, punktgleich mit dem TSV Neu-Ulm, folgte ein Sieg im Viertelfinale gegen den FC Esslingen (2:1). Im Halbfinale kam es dann zu einem Aufeinandertreffen der beiden Verbandsstaffelmannschaften aus Kirchheim und Nagold. Nagold setzte in diesem Spiel erneut die spielerischen Glanzpunkte, während Kirchheim versuchte hinten alles dicht zu halten. Zwar ergaben sich Möglichkeiten für unsere Jungs, leider konnten diese nicht genutzt werden. So musste schließlich ein Sechsmeter-Schießen die Entscheidung herbeiführen, bei dem die Jungs knapp mit 5:6 unterlagen. Im anschließenden Spiel um Platz 3 gegen den SV Oberzell konnten sich die Jungs mit 4:3 durchsetzen.

Herzlichen Glückwunsch zum 3. Platz auf Landesebene! (M.P.)

 

VfL Nagold – 1. FC Eislingen 6:1 (0:0)

Nagold, 25.11.2017: Nagold zeigt sich wieder in Spiellaune. Einstellung und Laufbereitschaft führen zum ungefährdeten Sieg gegen Eislingen.

Der Nagolder Trainer stellte seine Mannschaft gegenüber den letzten Spielen auf etlichen Positionen um, was sich bemerkbar machte. Und so sah man an diesem frühen Samstag Abend eine deutlich verbesserte Nagolder Mannschaft. Die Arbeit gegen den Ball, als auch ohne Ball ließ an diesem Tag keine Wünsche offen. Vom Anpfiff weg übernahmen die Jungs das Spielgeschehen. Frühzeitiges Pressing verhinderte einen koordinierten Spielaufbau bei Eislingen, die zwangsweise mit langen Bällen operieren mussten. Gefahr für das Nagolder Tor entstand lediglich durch ein zu schwaches Rückspiel auf den eigenen Torhüter, der die gefährliche Situation jedoch souverän entschärfen konnte. Ansonsten spielte Nagold mit viel Druck auf das gegnerische Tor. Der letzte Pass am Strafraum fand aber noch zu wenig seine Abnehmer. Die Chancen, die man sich erspielte, wurden allesamt knapp neben das Tor gesetzt. Kurz vor der Pause musste auf Seiten der Nagolder der erste Wechsel vollzogen werden, nachdem einer unserer Jungs verletzt das Spielfeld verlassen musste. Dies war dem doch sehr ruppigen auftreten der Eislinger geschuldet. Mit einem 0:0 gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang konnten unsere Jungs noch eine Schippe drauflegen. Insbesondere im Offensivbereich zeigte man nun durchweg starke Spielzüge und Eislingen begann zu schwanken. Das 1:0 in der 45. Minute war demnach nur eine Frage der Zeit. Kurz darauf erfolgte bereits das 2:0. Und Nagold ließ nicht nach. Auch das 3:0 und das 4:0 ließen nicht lange auf sich warten. Das Anschlusstor der Eislinger erfolgte aus einer Unachtsamkeit heraus, das die Jungs locker wegsteckten. Auch der nächste verletzungsbedingte Ausfall einer unserer Jungs, dem wiederum ein unnötiges Foul vorausging, steckten sie gut Weg. Mit lediglich 10 Mann auf dem Platz, das Wechselkontingent war leider ausgeschöpft, spielte man die Eislinger an die Wand. Das 5:1 sowie das in den Schlussminuten erspielte 6:1 waren wiederum toll herausgespielte Tore. Am Ende stand ein mehr als verdienter Sieg, der mit etwas mehr Glück noch höher hätte ausfallen können.

Jetzt bleibt zu hoffen, dass unsere Verletzten sich schnell wieder auskurieren, damit am nächsten Sonntag, wieder alle an Bord sind. Weiter so Jungs! (M.P.)

 

VfL Nagold – Neckarsulmer Sportunion 1:4 (0:2)

Nagold, 19.11.2017: Das dringend benötigte Erfolgserlebnis blieb leider aus. Nagold zeigt wiederum zwei unterschiedliche Gesichter in den jeweiligen Halbzeiten.

Wie schon gegen den TSG Öhringen agierten unsere Jungs zu harmlos in der ersten Halbzeit. Zu weit von Ball und Gegner entfernt, überließ man den Neckarsulmer das Mittelfeld. Dies rächte sich bereits in der 12. Minute. Nach einem schönen Kombinationsspiel gingen die Neckarsulmer nicht unverdient in Führung. Durch ein unglückliches Eigentor in der 21. Minute konnte Neckarsulm die Führung sogar noch ausbauen. Nagold begann sich anschließend an seine kämpferischen Fähigkeiten zu erinneren und gestaltete ab diesem Zeitpunkt das Spiel offen. Zwar war die Fehlerquote bei den Pässen noch hoch, aber man begann zunehmend Zweikämpfe zu gewinnen und sich einige Male vor dem gegnerischen Tor in Szene zu setzen. Wie so oft fehlte jedoch das Glück vor dem gegnerischen Tor und der Anschlusstreffer konnte nicht erzielt werden. 

Nach einigen Wechseln zu Beginn der zweiten Halbzeit traten die Jungs deutlich verbessert auf. Möglichkeiten zum Torerfolg wurden herausgespielt, jedoch das konsequente umsetzen blieb aus. In die Drangphase der Nagolder erfolgte dann das etwas glückliche 3:0 für Neckarsulm. Nach einem Freistoß, den unser Schlussmann noch abwehren konnte, fand der Nachschuss in 53. Minute aber seinen Weg ins Nagolder Tor. Nur eine Zeigerumdrehung später konnte Nagold nach einem Eckball mit einem Kopfballtor den Anschlusstreffer erzielen. In einer von nun an hektisch geführten Partie verflachte die Partie zunehmend. Schlusspunkt in einer zum Schluss sehr emotionalen Partie, setzte die „Rote Karte“ gegen den Nagolder Torhüter. Der anschließend souverän geschossene Elfmeter führte dann zum kläglichen 1:4 Endstand der Partie.

Es gibt nichts zu beschönigen, aber die Welt ist deshalb auch noch nicht untergegangen! Wir wissen welches Potential in der Mannschaft steckt, es muss nur mal wieder über 80. Minuten abgerufen werden. Deshalb Kopf hoch und mit viel Enthusiasmus und Wille an die nächste Aufgabe! (M.P.)

 

FV Löchgau – VfL Nagold 2:1 (1:1)

Löchgau, 12.11.2017: Die Achterbahnfahrt der Nagolder U 17 hält weiterhin an. Kurz vor Ende der Partie ging der sicher geglaubte Punkt bei Dauerregen sprichwörtlich „baden“.

In den ersten 15 Minuten lief alles nach Plan. Die Jungs waren trotz Dauerregen hellwach unterwegs und setzten die Löchgauer von Beginn an stark unter Druck. Dies zahlte sich auch gleich mit einem sehenswerten Tor in der 6. Minute aus. Durch einen schön gespielten Pass aus dem Nagolder Mittelfeld in die Schnittstelle der Löchgauer Abwehr mit anschließendem trockenen Flachschuss ins untere linke Eck gingen unsere Jungs verdient in Führung. In Folge entwickelte sich ein munteres und ausgeglichenes Spiel zwischen beiden Mannschaften mit Chancen für beide. Das 1:1 erfolgte, wie so oft, aus einem Getümmel heraus, bei dem die Nagolder nicht in der Lage waren den Ball unter Kontrolle zu bringen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielgeschehen. Mit zunehmender Dauer wurde Nagold aber stärker und drängte auf den Siegtreffer. Die Pässe fanden wieder vermehrt ihre Abnehmer und das Spiel über die Flügel nahm deutlich zu. Der letzte Pass in den Strafraum fand jedoch zu selten eine geeignete Anspielposition. Und wie so oft, wenn die Nagolder am Drücker sind, macht ein einziger Konter die ganzen Bemühungen zunichte. Aus stark abseitsverdächtiger Position konnte ein Löchgauer Spieler einen seiner mitgelaufenen Mitspieler frei anspielen, der den Ball nur noch mit dem Kopf ins Netz drücken musste. Auch mit dem anschließenden letzten Aufbäumen schafften unsere Jungs den eigentlich mehr als verdienten Anschlusstreffer nicht. (M.P.) 

 

VfL Nagold – TSG Öhringen 4:2 (2:1)

Nagold, 05.11.2017: Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten, die U17 der TSG Öhringen, gelang der B1 Jugend des VFL Nagold trotz Schwächen ein glücklicher 4:2 Sieg und sie wahrte damit den Anschluss an das obere Mittelfeld in der Verbandsstaffel Nord.

Wie schon mehrmals in dieser Saison fand die U17 des VFL Nagold in den ersten 15 Minuten überhaupt nicht in das Spiel. Es wurde zu passiv agiert und dem Gegner wurde das Mittelfeld kampflos überlassen. Die Abstände zu den Gegenspieler waren zu groß, so dass kein Zugriff auf die gegnerischen Spieler erfolgen konnte. Die Öhringer Mannschaft war aktiver, spielerisch stärker und konnte durch ein schönes Zusammenspiel hochverdient mit 1:0 nach einer Standardsituation in der 6. Minute in Führung gehen. Öhringen war anschließend weiter dominanter und vergab in der Folgezeit den zweiten Treffer. Mit dem ersten gelungenen Spielzug konnte die U17 von Nagold den 1:1 Ausgleich erzielen. Öhringen hatte sich noch nicht erholt als es der Nagolder U17 ein zweites Mal gelang das Spiel breit zu machen und daraus den 2:1 Führungstreffer (19. Minute) zu erzielen. Trotz Führung spielte die B-Jugend des VFL Nagold weiter verunsichert und unter ihren Möglichkeiten. Zu oft und zu früh wurden lange und hohe Bälle in die Spitze gespielt. Öhringen indessen ließ nicht nach und ließ nicht erkennen, dass sie Tabellenletzter sind.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb Öhringen die aktivere Mannschaft und erzielte den Ausgleich nach einem Freistoß zum 2:2. In dieser Phase hatte Öhringen weitere Chancen zum Führungstreffer, welcher Dank Torwart und Glück nicht fiel. In dieser Druckphase konnte die U17 Nagolds nach dem ersten schönen Spielzug das Spiel in die Breite verlagern und so die Abwehr der TSG Öhringen auseinander ziehen und dadurch mit 3:2 in Führung gehen. Öhringen war noch konsterniert vom Führungstreffer als es den Nagolder Jungs nochmals gelang über die Breite das Spiel zu eröffnen und den 4:2 Siegtreffer zu erzielen. (J.M.)

 

1. FC Heidenheim – VfL Nagold 1:0 (1:0)

Heidenheim, 01.11.2017: Trotz starker zweiter Hälfte gelang es den B1-Junioren nicht die frühe 1:0 Führung wettzumachen.

Nagold begann gegenüber den letzten Begegnungen deutlich defensiver. Man ließ den Gegner bis zur Mittellinie kommen, um ihm anschließend keine Räume zu geben. Dies ging nur begrenzt auf. Denn Heidenheim zog ein starkes Kombinationsspiel auf und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Nagolder Gehäuse auf. Aufgrund eines Fehlers im Mittelfeld und einem schnell Umschaltspiel der Heidenheimer führte ein schneller Konter zum 1:0 für Heidenheim bereits in der 6. Minute. Nagold bemühte sich fortan besser ins Spiel zu kommen, hatte aber Mühe das schnelle Kurzpassspiel des Gegners zu unterbinden.  Somit hatte die defensive alle Hände voll zu tun, um nicht noch mehr ins Hintertreffen zu geraten. Im Spiel nach vorne wurde zu viel durchs Zentrum gespielt und somit der letzte Pass zu oft unterbunden. Nicht unverdient ging Heidenheim mit dieser 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Pause stellten die Trainer die Taktik komplett um. Hochstehend und mit starkem Pressing wurde der Gegner nun unter Druck gesetzt. Das Ergebnis:  Lediglich drei Mal tauchte Heidenheim in der 2. Hälfte gefährlich vor dem Nagolder Tor. Torhüter als auch die Verteidiger ließen jedoch nichts anbrennen. Auf der anderen Seite erarbeiteten sich unser Jungs viele hochkarätige Chancen, die für zwei Siege hätten reichen können. Letzlich verhinderten die Torlatte und die Torpfosten, dass Nagold als Sieger vom Platz ging. 6 Mal schlug der Ball ans Aluminium. Es war schon zum verzweifeln, dass das Engagement der Jungs nicht zum Erfolg führte.

Wenn man einen Wehrmutstropfen mit aus dem Spiel nehmen kann, ist es die Tatsache, dass die Jungs über die gesamte Spiellänge niemals aufgegeben und in der 2. Hälfte eine ganz starke Partie abgeliefert haben, auf der für die nächsten Spiele aufgebaut werden kann. (M.P.)

 

 

VfL Kirchheim – VfL Nagold 4:2 (1:1)

Kirchheim, 29.10.2017: Nach zuvor 4 Siegen in Folge reißt die Siegesserie der Nagolder B1-Junioren unerwartet. Tiefer und schmieriger Boden ließen zudem kein gutes Spiel zu.

Nagold brauchte einige Minuten nach dem Anpfiff, um sich auf die Platzverhältnisse nach den starken Regenfällen einzustellen. Viele technische Fehler auf beiden Seiten prägten zu Beginn das Spielgeschehen. Mit zunehmender Spieldauer kamen unsere Jungs jedoch besser ins Spiel. Durch schnelles umschalten, schafften sie es Kirchheim immer wieder in Bedrängnis zu bringen. Bereits in der 7. Minute führte eine solche Situation zur verdienten 1:0 Führung für Nagold. Nagold hatte über weite Strecken das Spiel im Griff. Auch der unerwartete Ausgleichtreffer in der 18. Minute änderte an dieser Situation nichts. Nagold versuchte trotz widriger Umstände, das Spiel schnell zu entscheiden und erarbeitete sich einige hochkarätige Chancen, die jedoch nicht zum Torerfolg führten. Zudem wurde ein klares Foul an einem Nagolder Offensivspieler im gegnerischen Strafraum nicht geahndet und ein Tor nach einem Nagolder Freistoß wegen vermeintlicher Abseitsstellung durch den einseitig agierenden Schiedsrichter nicht gegeben. Statt mit einer deutlichen Führung mussten unsere Jungs sich mit einem 1:1 zur Pause begnügen.

Nach der Pause ließ Nagold Kirchheim über weite Strecken agieren. Kirchheim übernahm zunehmend die Kontrolle und unsere Jungs rannten dem Gegner und dem Ball vermehrt hinterher. Ein unnötiger Zuordnungsfehler führte dann zur 2:1 Führung in der 66. Minute für Kirchheim. Das Spiel gipfelte jedoch in einem Foulspiel am Kirchheimer Gegner im eigenen Strafraum. Unser Torhüter konnte den Strafstoß souverän abwehren. Im Anschluss daran überschlugen sich die Ereignisse, da der Strafstoß wiederholt werden musste, da ein Kirchheimer Spieler den Strafraum anscheinend zu früh betreten haben soll. Nach Regelauslegung hätte dies aber zum Ballbesitz von Nagold  geführt. Aber auch den zweiten Elfer konnte unser Torhüter sicher halten. Gleichzeitig war dies ein Signal  für die gesamte Mannschaft wieder mehr für die Offensive zu tun. Ein indirekt getretener Freistoß führte dann auch zum gerechten 2:2 Ausgleich für Nagold in der 73. Minute. Nur eine Minute später führte ein erneuter Zuordnungsfehler auf Nagolder Seite zu einem Freistoß für Kirchheim. Der direkt geschossene Ball klatschte an den Nagolder Innenpfosten und anschließend unhaltbar für den Nagolder Keeper über die Torlinie. Nagold warf nun alle Kräfte nach vorne, um wenigsten den Ausgleich noch erzielen zu können und wurde prompt durch einen gut zu Ende gespielten Konter mit dem 4:2 Siegtor für Kirchheim bestraft.

Betrachtet man beide Hälften der Partie, so wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Kirchheim spielte in der 2. Hälfte jedoch einfach cleverer und nutzte Nagolder Mängel im läuferischen Bereich und der Zuordnung eiskalt aus. (M.P.)

 

VfL Nagold – Spvgg Feuerbach 4:0 (0:0)

Nagold, 22.10.2017: Ein Arbeitssieg mit wenigen spielerischen Höhepunkten bescherten den Nagolder B1-Junioren den letztlich verdienten 4. Sieg in Folge.

Wie erwartet trat Feuerbach deutlich stärker auf, als im Pokalspiel Anfang der Runde. So gehörten auch die ersten 20. Minuten des Spiels eindeutig den Feuerbachern. Erst in der 20. Minute schafften es die Nagolder ein Ausrufezeichen vor dem gegnerischen Tor zu setzen. Leider verfehlte der Ball knapp das Gehäuse. Wenige Minuten später hätten zwei Großchancen nach einer Standardsituation die Führung für Nagold bedeuten können, jedoch fehlte die Konzentration beim Abschluss. Deshalb mussten sich unsere Jungs auch mit einem 0:0 zur Halbzeitpause zufrieden geben.

Nach einer deutlichen Kabinenansprache, begann Nagold nach der Halbzeitpause das Spiel verstärkt zu kontrollieren und kam dadurch immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Das erste Tor fiel noch recht glücklich. Nach einer Standardsituation konnten die Nagolder den Ball noch über die Torlinie stochern. Wenige Minuten später folgte das Nagolder 2:0 durch eine schöne Kurzpasskombination. Feuerbach, dass dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollte, ließ zunehmend die Schultern hängen. Die Angriffe der Feuerbacher versprühten keine Gefahr mehr. Immer dann, wenn Nagold das Spiel anzog, wurde es jedoch gefährlich für den Gegner. Dies führte dann auch zur verdienten 3:0 Führung. Den Schlusspunkt setzte ein Abstaubertor zum 4:0 nach einem vorangegangenen sehenswerten Schlenzer aufs Lattenkreuz.

Ein letztlich verdienter Sieg, jedoch mit viel Steigerungspotential in spielerischer Hinsicht. Will man weiter in der vorderen Tabellenhälfte mitspielen, so müssen unsere Jungs nochmals eine Schippe drauflegen. Nur das Wissen um das eigene Können reicht bei weitem nicht. (M.P.)

 

 

TSF Ditzingen – VfL Nagold 2:4 (1:3)

Hirschlanden, 15.10.2017: Die B1 Junioren des VfL Nagold setzen sich souverän gegen den TSF Ditzingen durch und behielten auch im 3. Spiel hintereinander eine saubere Weste.

Von Beginn an versuchte die Nagolder U 17 dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. In der Abwehr hoch stehend und mit viel Druck aus dem Mittelfeld hielt man den Gegner in seiner eigenen Hälfte. Schon in den ersten Minuten erarbeitete sich Nagold einige hochkarätige Chancen, um in Führung gehen zu können. Ein direkt ausgeführter Freistoß in er 9. Minute von der linken Strafraumseite des Gegners führte zum verdienten 1:0 für Nagold. Bis zur 17. Minute änderte sich dieses Bild nicht. Nagold mit viel Ballbesitz und schön herausgespielten Möglichkeiten dominierte die Partie. Mit gelegentlichen Kontern versuchte sich Ditzingen aus der Umklammerung zu befreien. Erst ein weiterer direkt verwandelter Freistoß in der 17. Minute führte zur 2:0 Führung für Nagold. Diese Führung hätte eigentlich Ruhe ins Nagolder Spiel bringen sollen, was aber nicht der Fall war. Viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung durch ungenaues Passspiel und Löcher im Mittelfeld erhöhten den Druck auf die Nagolder Abwehr. Ein Freistoß der Ditzinger in der 29. Minute konnte der Nagolder Torhüter toll parieren, den Abpraller konnte der Ditzinger Stürmer jedoch sicher im Nagolder Gehäuse zum 2:1 unterbringen. Dieses Gegentor war wie ein Weckruf für Nagold. Läuferisch wurde wieder mehr getan und die Pässe fanden wieder zunehmend ihren Abnehmer. Es entwickelte sich nun eine muntere Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Schlusspunkt der ersten Hälfte bildet ein aus der Abwehr lang herausgespielter Ball hinter die generische Abwehr, der mit einem schönen Solo zum 3:1 vor dem Schlusspfiff führte.

Auch in der zweiten Hälfte schenkten sich beide Mannschaften nichts, wobei sich Nagold ein deutliches Plus an Chancen herausspielte, diese aber nicht in Tore ummünzen konnte. Erst die 74. Minute führte wiederum zum Nagolder Erfolg. Mit einer schönen Spieleröffnung wiederum aus der Abwehr heraus, setzte sich ein Nagolder Spieler auf der linken Außenbahn durch. Mit einer mustergültigen Flanke wurde der schön freigelaufene Nagolder Mitspieler bedient, der mit einem tollen Kopfballtor diesen Angriffszug zum 4:1 in der 74. Minute mehr als verdient abschloss. Den Schlusspunkt dieser Partie setzten die Gastgeber. Nach einer Standardsituation konnten sie aus dem Getümmel heraus das 4:2 in der letzten Spielminute markieren. (M.P.)

 

 

VfL Nagold – SV Stuttgarter Kickers 4:3 (1:1)

Nagold, 08. Oktober 2017: Mit einem „lucky punch“ in der 80. Minute gewinnt die U17 des VFL Nagold mit 4:3 gegen die technisch sehr versierte und spielerisch starke Mannschaft der Stuttgarter Kickers.

Beide Mannschaften begannen vorsichtig. Die B1 Jugend des VfL Nagold versuchte von Beginn an gegen die Stuttgarter Kickers hoch zu stehen und so den Gegner frühzeitig im Spielaufbau zu stören. Zwar gelang es den Gästen mehrmals spielerisch zu glänzen jedoch konnte die Spielzüge bis zur 20 Minute spätestens vor der 16 m Linie unterbunden werden. Hier gelang es den Stuttgarter Kickers durch mehrere one-touch-Spielzüge in den Strafraum zu gelangen und nach einem Foul im Strafraum das 0:1 in der 20. Minute zu markieren. Die Antwort der U17 des VFL erfolgte aber unmittelbar und es konnte in der 22. Minute das 1:1 erzielt werden. Zwar hatten die Stuttgarter Kickers weiterhin etwas mehr Spielanteile, konnten dies aber bis zur Halbzeit nicht in Treffer ummünzen.

Kaum 6 Minuten in der zweiten Halbzeit waren verstrichen als dem VFL Nagold das 2:1 gelang. Aber auch hier gelang es den Kickers nur 3 Minuten später den Ausgleich zu erzielen. In den folgenden Minuten konnten die Stuttgarter Kickers ihre spielerische Stärke und etliche gefährliche Kombinationen zeigen und in der 55. Minute verdient auf 2:3 erhöhen. Die Nagolder Jungs – auch lautstark positiv motiviert durch das Trainergespann – fanden wieder zu ihren Tugenden und konnten wiederum kurze Zeit später zum 3:3 ausgleichen. Als beide Mannschaften auf den Schlusspfiff des hervorragend leitenden Schiedsrichter warteten, konnte die U17 des VFL Nagold noch mit einem „lucky punch“ den 4:3 Siegtreffer erzielen. (J.W.)

 

VfL Nagold – FV Löchgau 2:4 (0:2) 2.Pokalrunde

Dienstag, 3.10.2017: Der FV Löchgau war an diesem Tag die deutlich bessere Mannschaft und gewann verdient das Pokalspiel gegen die U17 aus Nagold. Mit hoher Laufbereitschaft und großem Einsatzwillen warfen die Löchgauer die Nagolder U 17 aus dem Pokalrennen.

Einen eindeutigen Fehlstart legte die Nagolder U 17 am Dienstag in der 2. Pokalrunde gegen den FV Löchgau hin, obwohl Nagold bereits die erste große Chance in der zweiten Minute hatte. Keine 10 Minuten waren gespielt, da stand es bereits 2:0 für den Gegner, der gnadenlos die Desorientierung und die Zuordnungsprobleme der gesamten Nagolder Mannschaft ausnutzte. Es dauerte einige Zeit, bis sich die Nagolder von diesem Doppelschlag erholten. Nach einer taktischen Umstellung durch den Trainer,  gewannen sie aber wieder an Sicherheit und das Spiel nach vorne entwickelte sich deutlich besser. Der Anschlusstreffer konnte jedoch nicht erzielt werden. So gingen die Jungs mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine.

Nach mehreren Wechseln zur 2. Halbzeit gingen die Nagolder das Spiel deutlich konzentrierter an. Vermehrt wurde über die Flügel gespielt, um die Räume gegen einen nun tiefstehenden Gegner zu öffnen. Prompt viel der Anschlusstreffer zum 1:2 aus Nagolder Sicht. Nagold investierte nun noch mehr und hatte diesbezüglich mehr Spielanteile als der Gegner, der sich nun überwiegend auf das Konterspiel verlegte. Eine unglückliche Situation vor dem Nagolder Strafraum, bei dem der Ball eigentlich geklärt schien, führte zur erneuten 2 Tore Führung der Löchgauer.  Die Jungs ließen aber nicht locker und versuchten abermals den Anschlusstreffer zu erzielen. Möglichkeiten wurden zwar erspielt, nur den Treffer wollte nicht fallen. Mehr Glück hatten hierbei die Löchgauer, die mit schnellem Umschaltspiel und einem sehenswerten Konter in der 50. Minute das 4:1 erzielten. Das 2:4 in der 73. Minute war letztlich nur noch eine Ergebniskorrektur nach einem schönen Kopfballtor aus einer Standardsituation heraus. (M.P.)

 

VfL Nagold – SV Fellbach 3:1 (2:0)

Sonntag, 24.09.2017: Verdienter 3:1 Erfolg für die B1 Jugend des VFL Nagold in einem umkämpften Spiel, in dem die U17 zu selten ihre spielerischen Qualitäten nutzt.

Pünktlich um 11:30 Uhr pfiff der hervorragend leitende Schiedsrichter das Spiel auf dem Rasenplatz im Fleckenstadion zu Nagold an. Beide Mannschaften hatten zu Beginn der Partie mit dem noch feuchten Untergrund zu kämpfen. Erst so nach 10 Minuten konnte sich die U17 des VFL eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten. So kam es auch in der 15. Minuten nach einer herrlichen Ballstafette über 5 Stationen zur 1:0 Führung. In der 28. Minute gelang das 2:0, aber leider gelang es der Jugend des VFL Nagold zu selten ihre spielerischen Fähigkeiten umzusetzen. Fellbach steckte nie auf und blieb stets gefährlich. Immer wieder gelang es der Mannschaft des SV Fellbach zwischen die beiden Viererketten der U17 zu gelangen und die Abwehr von Nagold stark in Bedrängnis zu bringen. Trotzdem konnte man die 2:0 Führung mit in die Pause nehmen.

Die erste viertel Stunde der zweiten Halbzeit verlief relativ ausgeglichen. Danach drängte Fellbach verstärkt und nutzte die Schwächen der Viererketten der U17 des VFL – ließ aber auch viel Platz zum Kontern. In der 65. Minute gelang es Fellbach wieder im Zentrum der beiden Viererketten zukommen und konnte nach einen schönen Zuspiel den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Nun wogte das Spiel hin und her und durch einen schnell gestarteten Konter gelang der B1 Jugend des VFL Nagold das 3:1. Bei diesem – alles in allem –verdienten Ergebnis für die U17 des VFL Nagold verblieb es trotz Chancen auf beiden Seiten. (J.W.)

 

VfL Nagold – VfL Pfullingen  2:1 (1:0) 1. Pokalrunde

Mittwoch, 20.09.2017: Mit einem verdienten, wenn auch knappen Sieg gegen den VfL Pfullingen, sichern sich die U 17 Spieler des VfL Nagold das Ticket für die nächste Pokalrunde.

Gleich zu beginn der Partie nahm die U 17 von Nagold das Heft in die Hand. Erst nach und nach kamen die Gäste aus dem Kreis Reutlingen besser in Schwung und übernahmen kurzzeitig die Initiative, ehe es in der restlichen Spielzeit eine weitgehend ausgeglichene und hart umkämpfte Partie mit leichten Feldvorteilen für die Nagolder war. Die Nagolder überzeugten zwar in erster Linie in kämpferischer Hinsicht, setzten gegen einen starken Gegner aber auch immer wieder spielerische Akzente. Einige richtig gute Spielzüge waren im Nagolder Spiel zu sehen, die unter anderem zwei Großchancen mit sich brachten. Nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen erzielte Nagold in der 35. Minute den Führungstreffer für die Nagolder. Eine eher als Flanke gedachter Ball senkte sich für den Pfullinger Keeper unhaltbar ins rechte obere Eck. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Auch die zweite Hälfte zeigte ein weitgehend ausgeglichene Partie. Nach knapp einer Stunde Spielzeit verwandelte Pfullingen einen direkten Freistoß zum 1:1. Doch der VfL Nagold ließ sich von dem Ausgleichstreffer nicht aus der Bahn werfen und ging fünf weitere Minuten später erneut in Führung. Nach einer Standardsituation war ein Nagolder Spieler zur Stelle und köpfte den Ball unhaltbar in die Maschen des Pfullinger Tors ein. Pfullingen drängte zwar im Anschluss auf den Ausgleich, scheiterte jedoch immer wieder an der gut formierten Nagolder Defensive. (M.P.)

 

 

SG Sonnenhof Großaspach – VfL Nagold 5:1 (4:0)

Sonntag, 17.09.2017: Auf dem Kunstrasenplatz der SG Sonnenhof Großaspach, deren 1. Mannschaft in der 3. Bundesliga spielt, erwischte die U17 des VFL Nagold einen rabenschwarzen Tag und lag nach rund 20 Minuten schon 3:0 zurück.

Die SG Sonnenhof Großaspach startete mit einem intensiven Pressing in das Spiel. Es gelang der U17 des VFL Nagold kaum den Ball zu kontrollieren bzw. einen vernünftigen Spielaufbau zu gestalten. Sonnenhof Großaspach gelang es immer wieder in die Schnittstellen der beiden Viererketten zu gelangen und damit eine Überzahlsituation herzustellen. Zudem war der Gegner immer einen Schritt schneller und präsenter, so dass folgerichtig in der 11. Minute das 1:0 für Sonnenhof Großaspach fiel. Bereits 2 Minuten später folgte das 2:0 und Großaspach ließ mit seinem Pressing nicht nach. In dieser Drangperiode gelang erstmals eine Kombination vor dem Strafraum von Großaspach, der Schuss landete jedoch am Aluminium. Im direkten Gegenangriff gelang Großaspach durch eine sehenswerte Stafette das 3:0. Dieses 3:0 hatten die Nagolder Jungs noch nicht verdaut, als in der 31. Minute noch das 4:0 für Großaspach fiel, womit die Partie entschieden war. Durch Umstellung der Mannschaft gelang es schließlich die Mitte zu stabilisieren und die Schnittstellen in den Ketten zuschließen, so dass in der Folgezeitzeit eine ausgeglichene Partie entstand. Jede Seite gelang in der 2. Halbzeit noch ein Treffer. (J.W.)

 

VfL Nagold – FSV Hollenbach 3:3 (2:3)

Nagold 10. September 2017: Im ersten Punktspiel der Verbandsliga Nord traf die B1 Jugend des VFL Nagold auf einen der Titelfavoriten, den FSV Hollenbach. In einer spannenden und torreichen Begegnung trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit 3:3 Unentschieden. Die U17 des VFL Nagold konnte dabei zweimal einen Rückstand gegen den Meisterfavoriten egalisieren.

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches und fußballerisch hochwertiges Spiel, wobei die U17 des VFL Nagold in den ersten 10 Minuten etwas mehr Spielanteil und die ersten Torchancen besaß. Danach übernahm vermehrt Hollenbach die Initiative und konnte durch gute Kombinationen und Spielaufbau das Spielgeschehen bestimmen. Nach einem Foul kurz vor dem Sechszehner schaltete Hollenbach schneller als die gesamte Nagolder Mannschaft und ging in der 18. Minute verdient mit 0:1 in Führung. Noch unter Schock dieses Treffers war die Nagolder Mannschaft ein zweites Mal unachtsam und Hollenbach erhöhte sehenswert auf 0:2 (25. Minute). Im Gegenzug gelang es jedoch unserer Mannschaft einen schönen Spielzug zum 1:2 abzuschließen. Beflügelt durch dieses Tor gelang es nur 5 Minuten später den Ausgleich zu erzielen. Hollenbach zeigte sich jedoch unbeeindruckt und erzielte keine 2 Minuten später mit einem fulminanten Schuss aus 25 m den 2:3 verdienten Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit bestimmte unsere Mannschaft immer mehr das Spielgeschehen, wobei Hollenbach mit Kontern stets gefährlich blieb. Die Nagolder Jungs erarbeiten sich mehrere Chancen und konnten in der 67. Minute zum 3:3 ausgleichen. Kurz vor dem Ende des Spieles ergab sich noch eine Großchance für Nagold – letztendlich blieb es aber bei einem leistungsgerechten Unentschieden. (J.W.)

 

Spvgg Feuerbach – VfL Nagold 0:5 (0:0)  Qualifikation zur Pokalrunde

Feuerbach 03. September 2017: Nach intensiver Vorbereitung starteten die Nagolder B1-Junioren ihre Saison mit der Qualifikationsrunde zum Verbandpokal gegen den Ligakonkurrenten Spvgg Feuerbach. In einer recht einseitigen Partie gewannen die Nagolder zum Schluss eindeutig mit 5:0.

Nach einer kurzen Abtastphase übernahmen die Nagolder recht schnell die Initiative. Mit einer hochstehenden Abwehr und frühem Pressing ließ man den Gegner nicht zur Spielentfaltung kommen. Die Jungs dominierten das Mittelfeld und im Offensivbereich lief sehr viel über die Flügel, so dass ständig Räume für die Offensivkräfte der Nagolder eröffnet wurden. Hierbei konnten viele Torchancen kreiert werden, lediglich der Torabschluss ließ in der ersten Halbzeit zu wünschen übrig. Gut und gerne hätte man bereits hier schon 5 Tore erzielen können. Mit einem mageren 0:0 ging es dann auch zur Halbzeit in die Kabine.

Nach der Pause konnten die Jungs aber nahtlos an die erste Halbzeit anknüpfen. In der 44. Minute fiel dann das erlösende 1:0. Nur zwei Minuten später fand der Ball erneut den Weg ins Feuerbacher Tor. Wer nun gedacht hat, dass hier zu einem Scheibenschießen kommen sollte, sah sich getäuscht. Die Nagolder nahmen das Tempo heraus und ließen die Feuerbacher zunehmend ins Spiel kommen. In dieser Zeit konnte sich Feuerbach mehrere hochkarätige Chancen herausspielen, die glücklicherweise aus Sicht von Nagold nicht genutzt wurden. Nagold besann sich anschließend wieder auf seine Spielstärke und übernahm wieder das Kommando auf dem Spielfeld. In der 75. Minute fielen sogleich zwei schön herausgespielte Tore für Nagold. In der Nachspielzeit erfolgte das verdiente 5:0.

Das Ergebnis war aus Sicht der Nagolder verdient und hätte schlussendlich noch höher ausfallen können. Für den ersten Auftritt der neu formierten U 17 aus Nagold jedoch ein toller Erfolg, an dem anzuknüpfen ist. (M.P.)