Bezirksliga Spieltage

+++ 15. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Nachlese +++

 Michael Nebert rettet VfL Nagold II im Nachholspiel einen Punkt

Bildergebnis für logo sv deckenpfronnvs. Bildergebnis für logo vfl nagold1:1 (1:0)

1:0 Jürgen Schechinger (9.) 1:1 Michael Nebert (58.)

Von Dominik Veitinger

Die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold sind im Nachholspiel beim Vorletzten SV Deckenpfronn nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen und haben somit den zweiten Saisonsieg in Folge verpasst. Das Team von Trainer Markus Kalmbach geriet früh in Rückstand, doch Michael Nebert rettete seiner Mannschaft mit seinem Ausgleichstor in der 58. Minute noch einen Punkt! Zum Abschluss der „englischen Woche“ steht für die Nagolder U23 am Ostermontag das Heimspiel gegen den TSV Schönaich auf dem Plan.

Im Vergleich zum 1:0-Heimerfolg gegen den TSV Waldenbuch am vergangenen Sonntag standen drei neue Spieler in der Nagolder Anfangsformation. Für Christoph Ormos, Tim Jung und Nathanael Bürkle spielten Michael Nebert, Daniel Atis und Marc Bühler von Beginn an. Die Heimmannschaft versuchte von Beginn an, das Spiel zu machen und versuchte, die Nagolder früh unter Druck zu setzen. Doch die erste dicke Chance hatte Michael Nebert, doch er scheiterte mit einem Flachschuss aus gut 15 Metern am Deckenpfronner Keeper Julian Krimmel (3.). Doch nur fünf Minuten später mussten die Nagolder Fans mit ansehen, wie ihr Team in Rückstand geriet. Nach einem tollen Flügelwechsel der Gäste stimmte die Zuordnung in der Nagolder Defensive nicht, sodass Jürgen Schechinger am rechten Strafraumeck völlig frei an den Ball kam und diesen gekonnt über VfL-Keeper Hannes Walz hinweg ins Tor beförderte (9.)! Vier Minuten später lief ein Nagolder Angriff über Perparim Halimi, der den Ball flach in Richtung Strafraum spielte; ein Klärungsversuch eines Abwehrspielers landete bei Michael Nebert, doch dessen Schuss ging übers Tor. Nach einem unnötigen Rückpass konnte Nagolds Torhüter einen Eckball der Gastgeber nicht mehr verhindern; diesen köpfte der Ex-Nagolder Yannic Dengler übers Tor (17.).

Glück hatte das Team von Markus Kalmbach dann nach gut 20 Minuten, als SVD-Angreifer Peter Steimle nach einer Hereingabe ganz frei zum Kopfball kam, diesen jedoch knapp am Nagolder Gehäuse vorbeisetzte. Die junge Nagolder Truppe tat sich sehr schwer, auf dem schwierigen Geläuf Torchancen zu erspielen- Deckenpfronn stand sehr geordnet und unterband Nagolder Angriffsversuche schon früh. Marcel Cicak per Kopf hatte die nächste Chance für die „Blauen“, doch Julian Krimmel hielt den Ball sicher fest (26.). Die Nächste Chance hatten nach gut einer halben Stunde wieder die Gastgeber, doch ein Schuss von Robin Braun nach Vorlage von Peter Steimle ging übers Tor. Quasi im Gegenzug ging ein Flachschuss von Michi Nebert, der zuvor von Marc Bühler toll in Szene gesetzt worden war, nur knapp am linken Pfosten vorbei. Die letzte Torchance vor dem Halbzeitpfiff hatte der SV Deckenpfronn durch Jürgen Schechinger, dessen Schuss aus gut 20 Metern konnte VfL-Keeper Hannes Walz nur ins Toraus abklatschen lassen (44.). So ging es mit einer durchaus verdienten 1:0-Führung für den SV Deckenpfronn in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt verflachte die Partie etwas, Torraumszenen waren Mangelware. Die erste hatte Marc Bühler auf Seiten der Nagolder, doch er schob den Ball nach einem Freist0ß von Dominik Pedro knapp links am Tor vorbei (53.). Die Gastgeber ließen auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht nach und warfen sich weiter in jeden Zweikampf. Genau dieser Umstand bereitete der Kalmbach-Elf Schwierigkeiten, sodass man nur sehr selten kombinieren und sich gute Torchancen herausspielen konnte! Peter Steimle prüfte Hannes Walz im Nagolder Tor mit einem satten Flachschuss, Walz konnte die Kugel zur Seite aus der Gefahrenzone befördern (54.). Vier Minuten später erzielte Michael Nebert den Ausgleich! Der flinke Offensivspieler klaute einem SVD- Verteidiger gut 12 Meter vor dem Tor den Ball und versenkte in im Kasten von Julian Krimmel.

Die Gastgeber versuchten nochmal einen Gang zuzulegen und wollten unbedingt den „Dreier“. Doch beiden Teams gelang es in der Schlussphase nicht mehr, gefährlich vors Tor zu kommen, sodass es am Ende beim Unentschieden blieb. Am Ende ein Punkt mit dem die Nagolder sicher besser leben können als der SV Deckenpfronn. Am Montag muss sich die Mannschaft von Markus Kalmbach jedoch deutlich steigern, will man im Heimspiel gegen den TSV Schönaich was Zählbares mitnehmen.    

+++ 17. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Nachlese +++

Marsel Cicak erzielt Siegtreffer gegen Waldenbuch

Bildergebnis für logo vfl nagoldvs. Bildergebnis für logo tsv waldenbuch1:0 (1:0)

1:0 Marcel Cicak (40.)

Bildergebnis für marsel cicak

Erzielte den Siegtreffer gegen Waldenbuch: Marsel Cicak Foto: Schwarzwälder Bote

Von Dominik Veitinger

Die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold haben am 17. Spieltag drei ganz wichtige Punkte eingefahren! Das Team von Trainer Markus Kalmbach gewann sein Heimspiel gegen den TSV Waldenbuch am Ende verdient mit 1:0 (1:0) und sammelte so wichtige Zähler im Abstiegskampf! Marsel Cicak erzielte das Tor des Tages- der Angreifer war in der 40. Minute erfolgreich!

„Das war ein ganz wichtiger Sieg heute!“, so ein strahlender Nagolder Trainer nach dem Spiel. Dieser hatte seine Mannschaft sehr offensiv aufgestellt und wollte vor allem über die außen viel Druck erzeugen. Zudem bot er im Mittelfeld Christoph Ormos auf, der immer wieder gute Ideen hatte und im Angriff machte der starke Marsel Cicak die Bälle immer wieder gut fest! In den ersten 15 Minuten tat sich auf dem Kunstrasenplatz in Nagold nicht viel- die Gäste standen kompakt und überließen den Nagoldern meist den Ball, doch konnten diese mit dem vielen Ballbesitz zunächst nichts anfangen. Die erste Torannährung hatte dann der TSV Waldenbuch, doch VfL-Keeper war bei einem Freistoß von Patrick Schildt zur Stelle und packte sicher zu (16.). Nach gut zwanzig Minuten kam Marcel Cicak nach einer Hereingabe von Tim Jung an den Ball, doch sein Schuss wurde leider abgeblockt. Die erste echte Torchance hatte Nathanael Bürkle für die Nagolder, doch dessen Schuss nach Zuspiel des starken Christoph Ormos war etwas zu schwach und war somit sichere Beute für TSV-Keeper Daniel Fleischer (25.) Gut zehn Minuten später war Fleischer bei einem toll getretenen Freistoß von Dominik Pedro erneut zur Stelle und ließ den Ball zur Seite abklatschen! Zwei Minuten später hatte Nathanael Bürkle die nächste Großchance für die in weiß spielenden Nagolder, doch sein Schuss ging nach tollem Pass von Ormos knapp übers Tor!

Die Gastgeber waren nun klar spielbestimmend und erspielten sich Chance um Chance- TSV-Keeper Fleischer konnte einen Freistoß von Dominik Pedro gerade noch so über die Latte lenken und verhinderte so die Nagolder Führung ( 38.). Kurz darauf trat Pedro eine Ecke von links, Chris Ormos kam mit dem Kopf an den Ball, doch erneut war der Gäste-Keeper auf der Hut! Doch nur zwei Minuten später durften die Nagolder dann endlich jubeln! Nach einem langen Ball von Tim Jung verschätzte sich ein Gäste-Verteidiger- Marsel Cicak erkannte die Situation und schob den Ball am herauseilenden TSV-Keeper vorbei ins leere Tor- die hochverdiente Nagolder Führung (40.)! Gerade einmal 120 Sekunden später kam Massimo Bihler nach einer Ecke von Dominik Pedro freistehend an den Ball, schien davon jedoch etwas überrascht. Die letzte Chance in der ersten Hälfte hatten die Gäste, doch ein Volleyschuss von Lukas Haug ging links am Nagolder Tor vorbei (44.). Somit ging es mit dem 1:0 für die Gastgeber in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang dauerte es ebenfalls gut eine Viertelstunde, bis es die erste Torchance zu verzeichnen gab: Diese hatte Marcel Cicak für die Heimmannschaft doch sein Flachschuss ging knapp am Tor vorbei (58.). Vier Minuten später setzte David Freyer einen Schuss links am Nagolder Gehäuse vorbei. Eine Zeigerumdrehung später kam der Ball nach einem Nagolder Ballverlust zu Daniel Qehaja, doch Denis Andelic konnte in höchster Not klären. Nun verflachte die Partie etwas- die nächste Chance hatte Christoph Ormos, doch seine Flanke fand in der Mitte keinen Abnehmer (75.)- Gut fünf Minuten vor dem Ende verfehlte ein Flachschuss vom eingewechselten Kevin Gareis das Tor nur knapp, das Zuspiel kam von Marcel Cicak (83.). Kurz zuvor hatten die Gäste nach einem Freistoß eine Kopfballchance, doch der Ball ging weit übers Tor.

Die letzten beiden Chancen der Partie hatte der agile Dominik Pedro, doch sowohl sein Freistoß als auch ein Schuss gingen weit übers Tor (86./87.). Am Ende blieb es beim hochverdienten Heimsieg für die Nagolder, für die am Donnerstag das Nachholspiel in Deckenpfronn ansteht! Wenn es dort gelingt, an die heutige Leistung anzuknüpfen, ist was Zählbares allemal drin.

+++ 15. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Vorschau +++

VfL Nagold II vor schwerem Derby beim TSV Haiterbach

Bildergebnis für Logo TSV Haiterbachvs. Bildergebnis für logo vfl nagold

TSV Haiterbach – VfL Nagold II

Sonntag, 11.03.2018, 15:00 Uhr

Von Dominik Veitinger

Am Sonntag startet auch die Bezirksliga Böblingen Calw in die Rückrunde. Für den VfL Nagold II geht es nach der gut dreimonatigen Pause gleich mit einem richtigen Kracher los: Die Elf von Trainer Markus Kalmbach reist zum Derby nach Haiterbach, wo man nicht leer ausgehen will. Doch in der Kuckucksstadt was Zählbares zu holen wird nicht einfach, denn die Mannschaft des Ex-Nagolders Marcel Schuon spielt bisher eine tolle Saison- die junge Nagolder Truppe muss also alles abrufen, um beim Sechsten der Tabelle bestehen zu können. Ein „Dreier“ zum Auftakt wäre immens wichtig, um nicht noch weiter in den Abstiegskampf zu rutschen.

Kalmbach: „Haiterbach hat gute Einzelspieler“

„Es wird Zeit das es los geht!“, fiebert VfL-Coach Markus Kalmbach dem Rückrundenauftakt entgegen. Mit der gut sechswöchigen Vorbereitung ist Kalmbach im Großen und Ganzen zufrieden: „Klar hatten wir kranke und angeschlagene Spieler, aber das ist ja im Winter normal. Unser Glück war, dass wir  dank des Kunstrasens perfekte Trainingsbedingungen hatten!“ Was die Partie in Haiterbach angeht, erwartet der Nagolder Übungsleiter eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung. „Der TSV Haiterbach hat ein paar gute Einzelspieler im Kader, die ein Spiel mit Ihrer Qualität ein Spiel auch mal alleine entscheiden können!“, so Kalmbach über den kommenden Gegner.

Alle Mann sind beim VfL Nagold an Bord

Im letzten Vorbereitungsspiel waren die Nagolder so richtig in Torlaune- gegen den TSV Möttlingen gab es einen deutlichen 6:0-Erfolg. Ein Spiel, dass der Mannschaft für Sonntag Selbstvertrauen geben dürfte. Was die personelle Situation angeht, hat Markus Kalmbach für das Derby alle Mann an Bord, darunter auch einen Neuzugang Bence Farkas. Der Ungar hat sit diesem Jahr eine Spielerlaubnis und zeigte in der Vorbereitung gute Ansätze. Im Tor dürfte Hannes Walz stehen, wer die Viererkette um Denis Andlic bilden wird, ist noch offen. Im Mittelfeld ist Lucas Fehrenbach wieder eine Option, der in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. Im Angriff ist neben Nathanael Bürkle und Marcel Cicak auch Kevin Gareis wieder eine Alternative. Wer auch immer in der Startelf sehen wird- für die Nagolder U23 wird es darauf ankommen, hinten sicher zu stehen und bei Ballgewinn schnell ins Angriffsspiel umzuschalten.

Haiterbach bereitet sich am Gardasee vor

„Mit der Vorbereitung waren wir eigentlich zufrieden, außerdem hatten wir ein super Trainingslager am Gardasee!“, sagt Haiterbachs Co-Trainer Michael Kaupp. Nicht nur hartes Training stand auf dem Programm, sondern auch der Spaß kam nicht zu kurz. Besonderes Highlight: Der Bezirksligist konnte ein Testspiel gegen einen italienischen Club für sich entscheiden.

Angreifer Michael Kaupp fällt bei den Gastgebern aus

Was das Spiel am Sonntag angeht, erwartet Kaupp eine spielstarke Nagolder Mannschaft und zugleich ein heißes Derby. „Das wird bestimmt ein packendes Match, wir freuen uns drauf!“, so Kaupp weiter. Was die personelle Lage angeht, stehen die Vorzeichen in Haiterbach gut: Lediglich Co-Trainer und Angreifer Michael Kaupp wird aufgrund einer Bänderverletzung ausfallen- sonst sind alle Mann an Bord. Die Gastgeber werdn sicher versuchen, das Spiel auf dem heimischen Kunstrasen von Beginn an in die Hand zu nehmen- denn mit einem Sieg könnte man im besten Fall auf den dritten Platz klettern! Das wollen die Nagolder natürlich verhindern, die jedoch im Defensivverbund zunächst versuchen müssen, die Haiterbacher Offensive um den Ex-Nagolder Edmond Cakaj in den Griff zu bekommen. Wenn dies gelingt, ist für die Kalmbach-Elf in der Kuckucksstadt durchaus was drin.

Wiedersehen mit alten Bekannten

Besondres Schmankerl: Mit Marcel Schuon, Edmond Cakaj, Joshua Blöchle, Kubilay Bas, Pascal-Leon Fischer und Kai Baitinger tragen gleich sechs Spieler das TSV –Trikot, die auch schon für den VfL Nagold aktiv waren.    

+++ 14. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Vorschau +++

Gelingt dem VfL Nagold II gegen den Tabellenführer die große Überraschung?

Bildergebnis für logo vfl nagoldvs. Bildergebnis für logo TV Darmsheim

VfL Nagold II – TV Darmsheim

Sonntag, 19.11.2017, 14:30 Uhr

Von Dominik Veitinger

Zwei Spiele noch bis zur Winterpause-dann dürfen sich auch die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold etwas ausruhen. Doch in genau diesen zwei Partien benötigt die Mannschaft von Trainer Markus Kalmbach möglichst viele Punkte, damit man die gut dreimonatige Winterpause etwas entspannter angehen kann. Am Sonntag wird die Jagd auf Zählbares besonders schwer, denn mit dem TV Darmsheim ist am der aktuelle Tabellenführer und Titelfavorit zu Gast im Reinhold-Fleckenstein-Stadion. Betrachtet man jedoch die Nagolder Heimbilanz in der bisherigen Saison, könnte eine Überraschung durchaus möglich sein.

Zwei unterschiedliche Hälften gegen Rohrau

„Wir haben eine klare Führung verpasst!“, ärgerte sich Kalmbach nach dem 1:1-Unentschieden zu Hause gegen den SV Rohrau am vergangenen Sonntag. Seine Mannschaft hatte im ersten Durchgang mehrere Möglichkeiten die Führung auszubauen. Im zweiten Abschnitt spielte dann nur noch Rohrau, es kam ein Bruch ins Nagolder Spiel „Wir haben zunehmend abgebaut.“, kommentierte Ulrich Hamann die zweite Hälfte. Am Ende blieb es also beim Remis – aus Nagolder Sicht eine verpasste Chance sich von den Abstiegsrängen etwas abzusetzen.

TV Darmsheim ist Titelfavorit

Am Sonntag ist die junge Truppe nun gegen den Ligaprimus gefordert. Die Gäste haben den Aufstieg in die Landesliga über die Relegation in der vergangenen Saison verpasst- auch in diesem Jahr zählt die Mannschaft von Wolfgang Buck und Thomas Lindner zu den Titelfavoriten. „Das wird ein schweres Spiel, Darmsheim hat viel Qualität im Kader!“, weiß VfL-Fußballchef Ulrich Hamann um die Stärken der Gäste.

Gäste nach Kantersieg gegen Bondorf mit Selbstvertrauen

In der Tat- mit Florian Eipper hat der letztjährige Vizemeister einen echten Torjäger in seinen Reihen, 9 Mal traf er schon in dieser Saison. Am vergangenen Wochenende hatten die Darmsheimer aufgrund des Wetters spielfrei, eine Woche zuvor schlug man den SV Bondorf deutlich mit 8:2. Für die Nagolder wird es also wichtig sein, den Offensivdrang der Gäste einzudämmen und möglichst lang die Null zu halten- dann könnte gegen den Ligaprimus durchaus was drin sein. Der TV Darmsheim wird sicherlich versuchen, das Spiel sofort in die Hand zu nehmen und relativ früh für sich zu entscheiden. Denn sowohl der VfL Herrenberg als auch der TSV Schönaich sind in Lauerstellung.

Einsatz von Fehrenbach, Wiese und Arslan fraglich   

Personell gesehen gibt es beim Tabellen-Zwölften noch ein paar Fragezeichen: Lucas Fehrenbach ist erkältet und kann im besten Fall das Abschlusstraining am Freitag absolvieren. Albert Wiese und Asim Arslan mussten gegen Rohrau verletzt raus und stehen ebenfalls auf der Kippe.

Positive Heimbilanz der Nagolder

Auch wenn die Gastgeber als Underdog in die Partie gehen- die bisherigen Heimspiele geben durchaus Anlass zur Hoffnung. Bisher konnte die Kalmbach-Elf aus sechs Heimspielen elf Punkte. Nach dem Spiel gegen den Tabellenersten hat die Nagolder „Zweite“ erst einmal spielfrei, ehe es am 3. Dezember zum SV Deckenpfronn geht- spätestens hier sollte das Team um Kapitän Lucas Fehrenbach dreifach punkten.   

+++ 11. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Vorschau +++

FC Altburg ein Dicker Brocken für den VfL Nagold II

Bildergebnis für logo vfl nagoldvs. Bildergebnis für logo fc altburg

VfL Nagold II – 1. FC Altburg

Sonntag, 29.10.2017, 15:00 Uhr

Bildergebnis für benjamin barg fc altburg bilder

Spannend waren die Spiele zwischen dem VfL Nagold und dem FC Altburg schon immer Foto: Schwarzwälder Bote

Von Dominik Veitinger

„Zwei verlorene Punkte.“, so lautete das knappe Fazit von VfL-Fußballchef Ulrich Hamann nach dem 2:2-Unentschieden des VfL Nagold II beim SV Bondorf. Zwar holten die Nagolder im Gäu einen 0:2-Rückstand auf, doch letztendlich war das Remis zu wenig, um sich etwas Luft im Tabellenkeller zu verschaffen. Nun soll am Sonntag vor heimischem Publikum der nächste „Dreier“ her- doch gegen einen bisher starken FC Altburg wird dieses Unterfangen sicher nicht einfach.

David Speicher bringt Bondorf in Führung

Ginge es nach herausgespielten Torchancen, dann wäre die Mannschaft von Trainer Markus Kalmbach am vergangenen Sonntag als klarer Sieger vom Platz gegangen. Die Gastgeber aus Bondorf gingen durch einen Doppelpack von David Sprecher in Führung, beide Tore waren „Sonntagsschüsse“. Nach 55 Minuten sah also alles danach aus, als könnte die junge Nagolder Truppe auswärts erneut nichts reisen.

Halimi und Jung  treffen für Nagold

 In der zweiten Halbzeit spielte die Kalmbach-Elf aber mit viel mehr Druck und war die klar spielbestimmende Mannschaft und kreierte einige Chancen. Nach 58. Minuten verkürzte Perparim Halimi mit einem feinen Schuss auf 1:2. Tim Jung erzielte 15 Minuten vor dem Ende nach schönem Zuspiel von Christoph Ormos das verdiente 2:2. Fortan spielte das Team aus dem Nagoldtal voll auf Sieg – aber das Leder wollte einfach nicht ins Tor. Christoph Ormos, der mit einer Direktabnahme an der Latte scheiterte und Daniel Atis, der mit seinem tollen Schuss im Bondorfer Keeper seinen Meister fand, vergaben die  größten Chancen.

Kalmbach attestiert seinem Team gute Moral

„Wir haben nach dem Rückstand eine tolle Moral gezeigt und verdient einen Punkt geholt, war Kalmbach mit dem Auftritt seiner Jungs zufrieden, auch wenn die Chancenverwertung sicherlich noch ausbaufähig ist.

Altburg will Anschluss nach oben halten

Am Sonntag gastiert nun der 1. FC Altburg im Nagolder Reinhold-Fleckenstein-Stadion. Das Team von Spielertrainer Benjamin Barg spielt bisher eine gute Saison. Auch wenn die Altburger am vergangenen Wochenende beim Aufseiger aus Neuweiler trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 hinauskamen, sind die Gäste immer für eine Überraschung gut. Mit Torjäger Hansi Lörcher, der aus Stammheim zurückkehrte, hat der FC Altburg einen Stürmer in seinen Reihen, dem man keine Freiräume geben darf. Mit einem Sieg in Nagold wollen die Altburger den Anschluss ans obere Tabellendrittel halten.

Hält die Nagolder Heimserie?

Die „Blauen“ von der Nagold wollen sich mit dem nächsten Heimsieg noch mehr Selbstvertrauen holen und im dritten Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. Wer bei den Gastgebern spielen wird, ist noch offen, bei den Gästen aus Altburg ist Spielertrainer Benjamin Barg wieder mit an Bord. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes und sicherlich kampfbetontes Bezirksliga-Match freuen. Hält die Heimserie der Nagolder auch gegen Altburg? Gerne würde man diese Frage im Nagolder Lager am späten Sonntagnachmittag mit „ja“ beantworten.    

+++ 10. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Vorschau +++

Gegen Bondorf soll der zweite Sieg in Folge her

Bildergebnis für logo sv bondorfvs. Bildergebnis für logo vfl nagold

SV Bondorf – VfL Nagold II

Sonntag, 22.10.2017, 15:00 Uhr

Albert Wiese machte gegen Neuweiler ein gutes Spiel. Foto: Veitinger

Von Dominik Veitinger

Durchatmen beim VfL Nagold II am vergangenen Sonntag: Nach dem wichtigen Heimsieg gegen den Aufsteiger aus Neuweiler/Oberkollwangen war die Erleichterung im Nagolder Lager groß- nun soll am Sonntag beim SV Bondorf endlich der erste Auswärtssieg her. Auch die Mannschaft des Ex-Nagolders Denis Marlovic steckt im unteren Tabellendrittel fest und braucht dringend Punkte. Ein spannendes Spiel darf also erwartet werden, in dem sicherlich Kampf und Einsatz im Vordergrund stehen werden.

Viele Chancen beim 2:0-Erfolg gegen Neuweiler

„Die zwei Spiele gegen Neuweiler und Bondorf sollten wir gewinnen, dann sieht die Welt schon wieder viel besser aus.“, machte VfL-Abteilungsleiter Udo Jungebloed deutlich, dass diese beiden Partien für die junge Nagolder Truppe in Sachen Abstiegskampf sehr wichtig sind. Das erste von diesen zwei wichtigen Spielen absolvierte der VfL Nagold II schon mal sehr erfolgreich: Die Mannschaft von Markus Kalmbach war auf dem heimischen Kunstrasenplatz gegen den FC Neuweiler fast über die gesamte Spielzeit am Drücker, Albert Wiese und der bärenstarke Lucas Fehrenbach hatten in Hälfte eins beste Chancen zur Führung, die Gäste aus Neuweiler kamen im ersten Durchgang ebenfalls zu zwei Großchancen, doch VfL-Keeper Hannes Walz parierte glänzend.

Moritz Plaumann bricht den Bann

Mit der Einwechslung von Moritz Plaumann kam noch mehr Schwung ins Nagolder Spiel- der Youngster krönte seine tolle Leistung mit seinem Treffer zum 1:0. Das fiel erst relativ spät, wenn man bedenkt, dass die Kalmbach-Elf zuvor beste Chancen liegen ließ. Dominik Pedro machte mit seinem Treffer zum 2:0 alles klar.  Doch nach der Chancenverwertung fragte nach dem Spiel niemand mehr, am Ende standen die wichtigen drei Punkte.

Bondorfer Kader trotz Abgängen mit viel Qualität

Der nächste Gegner  heißt nun am Sonntag SV Bondorf. Die Mannschaft aus dem Gäu steckt mit 9 Punkten aus den bisherigen acht Spielen ebenfalls unten fest. Ein Aspekt hierfür sind sicherlich die namenhaften Abgänge von Daniel und Ivan Pinjusic, die beide zum Ligakonkurennten SV Althengstett wechselten. Hinzu kommt, dass Torjäger David Marlovic derzeit pausiert. Trotzdem hat Denis Marlovic eine Mannschaft zusammen, die durchaus weiter vorne mitspielen könnte. Denn mit Enes Dogan und Torjäger Sven Keck habe die Bondorfer durchaus Spieler im Kader, die auch mal den Unterschied machen können.

Bondorf nach Pleite in Herrenberg auf Wiedergutmachung aus

Doch dieses Potenzial konnte der SV Bondorf in dieser Saison kaum einmal auf den Platz bringen. Am vergangenen Sonntag setzte es beim VfL-Herrenberg eine 0:5-Niederlage, bereits nach einer halben Stunde stand es 0:3. Gerade deshalb werden die Gastgeber am Sonntag mit einer „Portion im Bauch“ versuchen, die Partie von letzter Woche vergessen zu machen. Die Nagolder werden also versuchen müssen, vom Anpfiff weg den Kampf anzunehmen. Wer bei den Nagoldern auf dem Platz stehen wird, ist noch offen. Möglich ist auch, dass ein, zwei Akteure aus der Landesliga-Mannschaft zum Einsatz kommen, da diese bereits am Samstag spielt.

Nagolder haben gute Erinnerungen an kommenden Gegner

Was die bisherigen gegen den SV Boßdorf angeht, da hat man im Nagolder Lager recht gute Erinnerungen: In der vergangenen Saison gewann man zu Hause mit 3:1, auswärts holte man beim 1:1 einen Punkt. Markus Kalmbach hätte sicher nichts dagegen, wenn er nach dem Spiel mit seiner Mannschaft über den zweiten Sieg in Folge jubeln dürfte. Doch bevor es soweit ist, müssen freilich erst mal die 90 Minuten auf dem Bondorfer Sportgelände gespielt werden.

Denis Marlovic hört in Bondorf auf

Paukenschlag beim Bezirksligisten: Seit Dienstagabend ist bekannt, das Marlovic den SV Bondorf nur noch bis zur Winterpause coachen wird – dann ist Schluss. „Wir bedauern diese Entscheidung sehr, wir müssen sie aber akzeptieren. Dennis hat das sehr offen und ehrlich kommuniziert“, sagt Bondorfs Fußball-Abteilungsleiter Frank Lutscher.

+++ 9. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Nachlese +++

VfL Nagold II schlägt Aufsteiger aus Neuweiler mit 2:0

Bildergebnis für logo vfl nagoldvs. logo

1:0 Moritz Plaumann 2:0 Dominik Pedro

Bildergebnis für dominik pedro vfl nagold

Dominik Pedro erzielte gegen die SG Neuweiler/Oberkollwangen das entscheidende 2:0

Von Dominik Veitinger

Dank einer couragierten Leistung über die gesamte Spielzeit haben die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold drei wichtige Punkte eingefahren! Durch den 2:0-Heimerfolg gegen den Aufsteiger aus Neuweiler steht die Mannschaft von Trainer Markus Kalmbach mit nun 10 Punkten auf Tabellenplatz 11. Moritz Plaumann und Dominik Pedro erzielten die Tore auf Nagolder Seite.

Lucas Fehrenbach mit erster Nagolder Torchance

Im Vergleich zur 0:1-Niederlage im Derby beim VfL Herrenberg standen heute insgesamt fünf neue Spieler in der Startelf der Gastgeber. Marc Bühler, Dominik Pedro, Abwehrchef Kevin Bachmann, Albert Wiese und Nathanael Bürkle spielten für Burak Tastan, Martin Andelic, Massimo Bihler, Armin Salkic und Ivan Maric. Die Nagolder waren von Beginn an spielbestimmend, die Gäste aus Neuweiler suchten ihr Heil in der Defensive. Kapitän Lucas Fehrenbach scheiterte bereits nach drei Minuten an FC-Keeper Anton Samochwalow, der den Ball nach einem Freistoß zwar nur abklatschen lassen konnte, doch die Gäste-Defensive brachte das Leder aus der Gefahrenzone. Nach einem tollen Spielzug landete ein Querpass von Asim Arslan im 16-er beim Gegenspieler und nicht beim migelaufenen Albert Wiese (15.). Die nächste große Chance zur Nagolder Führung hatte Albert Wiese nach gut 20 Minuten, doch sein Seitfallzieher nach einer Ecke von Marc Bühler landete an der Latte, der Nachschuss von Fehrenbach landete über dem Tor.

Hannes Walz verhindert Nagolder Rückstand vor der Pause

Dann kamen die Gäste aus Neuweiler zu ihrer ersten Torchance, nach einem toll gespielten Angriff über rechts kam der Ball in den Rückraum, doch VfL-Keeper Hannes Walz parierte den Schuss weltklasse!. In der Folge standen die Gäste sicherer und ließen die Nagolder Offensive nicht mehr wirklich zur Entfaltung kommen. Lediglich Tim Jung setzte einen Schuss aus gut 15 Metern weit übers Tor (33.). Neuweiler kam noch zu zwei Großchancen, doch Hannes Walz hielt gegen Florian Zifle jeweils glänzend. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

VfL Nagold im zweiten Durchgang klar spielbestimmend

Im zweiten Durchgang spielte eigentlich nur noch der VfL Nagold II. Die erste Gelegenheit zur Führung hatte Nathanael Bürkle, doch dessen Volleyschuss nach Flanke von Lukas Fehrenbach ging knapp am Tor vorbei (48.). Nur 120 Sekunden später hätte der starke Fehrenbach seine tolle Leistung beinahe mit einem Tor gekrönt, doch seine Direktabnahme nach Flanke von Albert Wiese ging knapp übers rechte Toreck. Nach gut einer gespielten Stunde scheiterte Nathanael Bürkle am Keeper der Gäste. In Minute 70 dann die längst überfallige Führung: Nach tollem Ballgewinn von Youngster Moritz Plaumann kam der Ball zu Bürkle, der die Übersicht behielt und in den Rückraum zu Dominik Pedro passte- Pedro scheiterte mit seinem Schuss am Gäste-Keeper, doch im zweiten Versuch vesenkte Moritz Plaumann den Ball im Tor! Nur sieben Minuten später dann die Vorentscheidung:

Dominik Pedro macht alles klar

Nur sieben Minuten später dann die Vorentscheidung: Nach einem Abschlag von Hannes Walz verlängerte Bürkle den Ball per Kopf auf Asim Arslan, der den Ball von links in den Rückraum zu Dominik Pedro legte- der Neuzugang vom FC Altburg nagelte das Leder unter die Latte! Viel passierte in der Schlussphase nicht mehr, lediglich Hannes Walz parierte einen Kopfball von Marco Kern kurz vor dem Abpfiff glänzend (87.). Am Ende stand ein verdienter Sieg für die junge Truppe von Markus Kalmbach. Mit dem heute getankten Selbstvertrauen und einer ähnlich guten Leistung sollte auch nächsten Sonntag beim SV Bondorf was drin sein!

+++ 8. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Nachlese +++

Nagolder verlieren Derby in Herrenberg mit 0:1

Ähnliches Fotovs. Bildergebnis für logo vfl nagold1:0 (0:0)

Fünf Auswärtsspiele, fünf Niederlagen. Ihre bislang sieben Zähler holte die Mannschaft von Trainer Markus Kalmbach auf der heimischen Wiese. Bleibt die Frage: Wie lange kann das gut gehen?

„Die Niederlage geht in Ordnung. Die müssen wir anerkennen“, suchte Markus Kalmbach erst gar keine Ausflüchte für den nächsten erfolglosen Versuch auf des Gegners Anger, zu punkten.“Auch wenn wir am Ende alles nach vorne geworfen haben, uns hat die letzte Konsequenz gefehlt, das Tor zu machen. Außerdem haben wir in einigen Szenen auch etwas glücklos agiert.“Ansonsten konnten die Herrenberger mehr Spielanteile für sich verbuchen und stellten die Gäste aus Nagold mit ihrer kompakten Spielweise immer wieder vor Rätsel. „Damit haben wir uns schwer getan“, so Markus Kalmbach. Wenn seine Mannschaft doch mal do etwas Torgefahr versprühte, dann war das gewöhnlich bei Standardsituationen.

In dieser Hinsicht hatten die Herrenberger an der heimischen Schießmauer ein leichtes Plus zu verzeichnen. Nachdem zunächst noch das Aluminium einen Treffer der Heimelf verhindert hatte, war es am Ende Kenan Kasikci, der mit seinem Tor des Tages nach einer Stunde Spielzeit dafür sorgte, das die Punkte an die Herrenberger gingen.

+++ 7. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Nachlese +++

VfL Nagold II gelingt der Befreiungsschlag

Bildergebnis für logo vfl nagoldvs. Bildergebnis für Logo vfl stammheim3:1 (1:0)

1:0 Nathanael Bürkle (36.) 2:0/3:0 Daniel Atis (49./58.) 3:1 Benedikt Fiedler 59.)

Bildergebnis für Daniel Atis

Daniel Atis erzielte gegen Stammheim zwei Treffer

Von Dominik Veitinger

Die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold können doch noch gewinnen! Sein Heimspiel  gegen den VfL Stammheim gewann der VfL Nagold II alles in allem verdient mit 3:1 (1:0) und verließ durch diesen wichtigen Sieg zugleich die Abstiegsplätze. Nathanael Bürkle und zweimal Daniel Atis waren für die Nagolder erfolgreich.

Im Vergleich zur bitteren 2:3-Niederlage beim TSV Ehningen am vergangenen Wochenende brachte Trainer Markus Kalmbach drei frische Kräfte. Für Lucas Fehrenbach, Adrian Döbele und Angreifer Armin Salkic kamen Perparim Halimi, Dominik Pedro und Riad Hoxhaj neu in die Mannschaft. Die erste Chance auf dem Nagolder Kunstrasen hatten die Gäste aus Stammheim, doch nach einem Eckball war VfL-Keeper Hannes Walz zur Stelle (7.). Im direkten Gegenzug scheiterte VfL-Stürmer Daniel Atis nach schönem Zuspiel von Perparim Halimi am Stammheimer Keeper Fabian Fauser. Nach 10 Minuten setzte Nathanael Bürkle einen Schuss rechts neben das Gehäuse der Gäste. Der VfL Stammheim stand hinten gut organisiert und versuchte nach Ballgewinn schnell umzuschalten. Eine Flanke von Dominik Pedro fand in der 14. Minute im Sturmzentrum keinen Abnehmer. Nach gut einer halben Stunde hatten die Gäste ihre zweite dicke Chance, doch ein Nagolder Verteidiger klärte in höchster Not zur Ecke! In der 36. Minute durften die Jungs von Markus Kalmbach dann jubeln: Nach toller Vorarbeit von Riad Hoxhaj kam der Ball in die Mitte zu Nathanael Bürkle, der den Ball aus der Drehung mit einem tollen Volleyschuss im Tor versenkte- Fabian Fauser im Kasten der Stammheimer war machtlos! Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff nahm sich Pascal Scheier aus gut 20 Metern ein Herz, doch sein Schuss ging weit übers Nagolder Gehäuse. Die letzte nennenswerte Torchance hatten die Stammheimer- nachdem die Nagolder Abwehr um Kevin Bachmann den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären konnte, ging ein Schuss von Benedikt Fiedler nur knapp am Tor vorbei (42.) Es blieb zur Pause also bei der knappen Nagolder Führung.

Nur vier Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da jubelten die Nagolder erneut: Daniel Atis versenkte das Leder mit einem strammen Schuss im Tor. Kurios: Durch ein Loch im Tornetz war sich der Unparteiische kurze Zeit nicht sicher, ob der Ball ins oder am Tor vorbei ging- doch er gab den Treffer! Nur sieben Minuten später erhöhte Atis mit einem platzierten Schuss aus der Drehung auf 3:0- das Spiel war zugunsten der Nagolder entschieden. Doch nur 60 Sekunden später verkürzte Stammheim durch Benedikt Fiedler auf 1:3, vorausgegangen war ein missglückter Klärungsversuch in der Nagolder Hintermannschaft. Stammheim tat nun mehr nach vorne, doch die Nagolder standen hinten recht sicher. In der 67. Minute konnten die Stammheimer nach schönem Zusammenspiel von Tim Jung und Dominik Pedro über die rechte Seite gerade noch zur Ecke klären. Kurz darauf hielt Fabian Fauser einen Schuss von VfL-Mittelfeldakteur Ivan Maric klasse und verhinderte so das 1:4 aus Stammheimer Sicht. Die nächste Chance zum Anschlusstreffer hatten die Gäste durch Mehmet Sejdiu, der den Ball nach einer Ecke am Tor von Hannes Walz vorbei köpfte (70.).Nun verflachte die Partie etwas. Die Nagolder trafen lediglich das Außennetz (76.) nach einer Hereingabe von Dominik Pedro, Stammheim probierte es jetzt vermehrt mit Weitschüssen jedoch ohne Erfolg.

Am Ende blieb es beim 3:1 für die Nagolder, die durch diesen „Dreier“ sicherlich viel Selbstvertrauen tanken konnten. Zwar war es nicht immer schöner Fußball- im Fußball zählen ja aber bekanntlich nur die Punkte und die bleiben heute in Nagold! Für die Elf von Markus Kalmbach gilt es nun, den Schwung ins Auswärtsspiel beim VfL Herrenberg mitzunehmen. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr!

+++ 7. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Vorschau +++

VfL Nagold II braucht dringend ein Erfolgserlebnis

Bildergebnis für logo vfl nagoldvs. Bildergebnis für Logo vfl stammheim

VfL Nagold II – VfL Stammheim

Sonntag, 01.10.2017 , 15 Uhr

Bildergebnis für Hannes Walz

Will seinen Kasten gegen Stammheim sauber halten: VfL-Keeper Hannes Walz

Von Dominik Veitinger

Zweimal geführt und am Ende mit leeren Händen dagestanden – die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold warten weiterhin auf ihren zweiten Saisonsieg. Die nächste Gelegenheit, das Punktekonto aufzustocken, bietet sich der Elf von Markus Kalmbach am kommenden Sonntag, dann ist der VfL Stammheim zu Gast im Reinhold-Fleckenstein-Stadion. Mit dem zweiten Heimsieg der Saison will die Nagolder „Zweite“ dem Abstiegsstrudel etwas entkommen und endlich wieder Selbstvertrauen tanken.

„Wir müssen ruhig weiter arbeiten und punkten, lautete das Fazit von VfL-Abteilungsleiter Ulrich Hamann nach der 2:3-Niederlage beim TSV Ehningen am vergangenen Sonntag. Besonders ärgerlich: Die Nagolder gingen durch Nathanael Bürkle (45.) und Daniel Atis (70.) zweimal in Führung. In Hälfte eins hatte die Mannschaft von Kalmbach ein paar Mal Glück, dass die Ehninger vor dem Tor nicht clever genug waren oder am starken Hannes Walz scheiterten. So kamen die Ehninger unter anderem durch Uygar Lliksoy (18./Hannes Walz hält) und einen Freistoß von Timo Pätzold zu besten Chancen. Doch auch die Nagolder spielten mutig nach vorne und kamen zu einigen guten Torabschlüssen. Dieser Mut wurde dann in der Nachspielzeit von Hälfte eins mit dem 1:0 durch Neuzugang Bürkle belohnt, nach einem Querpass hatte der Stürmer aus 5 Metern keine Mühe mehr,den Ball im Tor unterzubringen.

In Hälfte zwei waren die Ehninger leicht überlegen und kamen in der 56. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß zum Ausgleich. Zwanzig Minuten vor dem Ende jubelten die „Blauen“ erneut, Daniel Atis erhöhte auf 2:1 aus Sicht des VfL Nagold. Doch der Traum vom zweiten Saisonsieg wurde binnen weniger Minuten jäh zerstört. Erst erzielten die Gastgeber nach einem Eckball den Ausgleich (80.); nur zwei Minuten später erzielte Uygar Iiliksoy nach einer Unachtsamkeit in der Nagolder Abwehr den Ehninger Siegtreffer. Trotzdem: Das Nagolder Angriffsspiel macht durchaus Hoffnung, dass es schon am Sonntag mit dem zweiten Saisonsieg klappen könnte. Hinzu kommt, dass die Nagolder alle bisher gesammelten Punkte in Heimspielen einfahren konnte. „Wenn wir eine ähnlich gute Leistung wie in Ehningen zeigen und entschlossener vor dem Tor agieren, sind drei Punkte durchaus möglich!“, zeigt sich Ulrich Hamann optimistisch. Abzuwarten bleibt, ob bei den Nagoldern zwei, drei Spieler aus dem Landesliga-Kader zum Einsatz kommen.

Der Gegner aus Stammheim hat mit sieben Punkten aus den bisherigen 6 Partien einen recht ordentlichen Saisonstart hingelegt. Das Team von Trainer Manuel Vogt, der die Nachfolge von Armin Redzepagic antrat, zeigte vor allem im Heimspiel gegen Bondorf  (4:0) und beim 4:2-Ausärtssieg in Deckenpfronn ansprechende Leistungen. Trotz vieler prominenter Abgänge scheint sich die Mannschaft schon recht gut zusammengefunden zu haben. Mit einem Sieg in Nagold könnten sich die Jungs um Kapitän Maximilian Starke weiter Richtung Mittelfeld absetzen. Die Zuschauer können sich also auf eine spannende Bezirksliga-Partie freuen, die die Nagolder Kicker sicherlich hochmotiviert und mit vollem Einsatz angehen werden. Schließlich wollen sie sich für die Pokalniederlage im August revanchieren. Damals verlor man beim VfL Stammheim mit 1:3. Geleitet wird die Partie auf dem Nagolder Rasen von Jochen-Thilo Reinhardt. Wir wünschen beiden Mannschaften eine spannende und jederzeit faire Partie!

 

+++ 6. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Vorschau +++

Kellerduell steigt beim TSV Ehningen

Bildergebnis für logo tsv ehningenvs. Bildergebnis für logo vfl nagold

TSV Ehningen – VfL Nagold II

Sonntag, 24.09.2017 , 15 Uhr

Von Dominik Veitinger

Am 6. Spieltag der Bezirksliga Böblingen/Calw reisen die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold zum „Kellerduell“ nach Ehningen. Die Gastgeber sind nämlich mit 2 Punkten aus fünf Spielen noch schlechter in die Saison gestartet als die Nagolder „Zweite“, die sich mit 4 Punkten in der Tabelle nur unwesentlich vor den Ehningern befindet. Beide Mannschaften müssen also dringend punkten- ein Fakt, der dieses Match nochmal spannender macht.

„Wir müssen das Spiel konzentriert angehen!“, fordert VfL-Coach Markus Kalmbach vor dieser wichtigen Partie höchste Konzentration. Auch wenn man mit Deckenpfronn und Schönaich zwei „dicke Brocken“ zum Saisonauftakt hatte, den Saisonstart hatte man sich bei den Nagoldern sicherlich etwas anders vorgestellt. Am vergangenen Wochenende bei der 0:2-Niederlage beim TSV Waldenbuch zeigten die „jungen Wilden“ einige gute Ansätze und kreierten sich auch einige Torchancen, doch diese konnten leider nicht genutzt werden. Wenn es nach den VfL-Kickern geht, soll das am Wochenende anders werden. Doch der TSV Ehningen wird laut VfL-Coach Kalmbach „alles in die Wagschale werfen“, um den ersten Saisonsieg einzufahren.

Die Gastgeber haben sich vor der Saison kräftig verstärkt und wurden eher im oberen Drittel der Tabelle erwartet. Doch das Team von  Zejlko Milic musste zum Saisonstart gleich zwei heftige Niederlagen hinnehmen. Zum Auftakt verlor man beim FC Altburg deutlich mit 0:4, eine Woche später hatte man zu Hause gegen den SV Rohrau mit 0:3 das Nachsehen. In den beiden letzten Partien gegen den TSV Schönaich (2:2) und letzten Sonntag beim Aufsteiger SV Nufringen (3:3) konnte man dann immerhin einen Punkt mitnehmen. Der bisherige Saisonverlauf zeigt also, dass diese Partie für beide Teams richtungsweisend ist. Die junge Nagolder Truppe will endlich auswärts punkten, die Ehninger wollen vor den eigenen Fans endlich mal ein Erfolgserlebnis feiern.

Personell sieht es bei den Nagoldern durchwachsen aus. Hinter den Einsätzen von Denis Andelic und Asim Arslan steht noch ein Fragezeichen. Lucas Fehrenbach ist wieder aus dem Urlaub zurück und könnte eine Option für die Startelf sein. Wer auch immer im Nagolder Trikot auflaufen wird, wichtig wird sein, dass die Kalmbach-Elf die Grundtugenden Kampf und Laufbereitschaft an den Tag legt. Wenn es dann noch gelingt, die erspielten Torchancen zu verwerten, ist ein Teilerfolg beim dritten Auswärtsspiel allemal möglich! Geleitet wird die Partie von Armando Estrada. Wir wünschen Spielern und Zuschauern eine spannende und jederzeit faire Partie.   

+++ 5. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Nachlese +++

Florian Seyfried und Philipp Müller besiegeln dritte Nagolder Niederlage      

Bildergebnis für logo tsv waldenbuchvs. Bildergebnis für logo vfl nagold2:0 (2:0)

1:0 Florian Seyfried (5.) 2:0 Philipp Müller (45.)

Die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold warten weiter auf den zweiten Saisonsieg. Die Elf von Trainer Markus Kalmbach verlor beim TSV Waldenbuch mit 2:0 und steckt somit weiter im unteren Tabellendrittel fest. FlorianSseyfried und Philipp Müller erzielten die Treffer für die Gastgeber die sich durch den zweiten „Dreier“ der Saison in Richtung Mittelfeld der Tabelle abgesetzt haben. Für die Nagolder kommt es somit nächsten Sonntag zu einem echten Kellerduell, dann nämlich ist man zu Gast beim aktuellen Tabellenvorletzten TSV Ehningen.

Beim Gastspiel im Ritter-Sport-Stadion des TSV Waldenbuch musste VfL-Coach Kalmbach unter andrem auf Denis Andelic und Asim Arslan (beide verletzt), sowie Lucas Fehrenbach (Urlaub verzichten). Dafür hatte er mit Deniz Bas, Dominik Pedro und Perparim Halimi gleich drei etatmäßige Landesligaspieler in der Startelf aufgeboten. Die Partie war gerade einmal fünf Minuten alt, da mussten die Nagolder schon wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Nach unübersichtlicher Situation im Nagolder Strafraum war Philipp Seyfried zur Stelle und brachte seine Farben in Führung. Nur zwei Minuten später kamen die Nagolder zu einer guten Konterchance, doch im letzten Moment war TSV-Keeper Daniel Fleischer zur Stelle. Die erste echte Nagolder Chance hatte Ivan Maric, doch sein Schuss aus 18m parierte der Waldenbucher Goalie klasse (21.). Im Gegenzug hätte es dann 0:2 aus Nagolder Sicht stehen können, doch Michael Fiorini brachte dem Tor unter. Nur 120 Sekunden später kamen die Hausherren erneut zu einer guten Kopfballchance. Vor der Halbzeitpause scheiterten die Nagolder mit zwei tollen Distanzschüssen von Maric (36.) und Armin Salkic (41.) am glänzend aufgelegten Torspieler der Gastgeber. Quasi mit dem Pausenpfiff musste Hannes Walz im Nagolder Tor dann das zweite Mal hinter sich greifen. Nach dem der VfL Nagold den Ball nicht richtig klären konnte, fiel dieser Philipp Müller vor die Füße-2:0 Waldenbuch.

Im zweiten Spielabschnitt versuchten die Nagolder alles, um noch was Zählbares mitzunehmen. Eine schöne Kombination der Jungs von Markus Kalmbach zur Ecke geklärt (50.). In den folgenden vier Minuten machte sich der Unparteiische im Nagolder Lager nicht gerade beliebt. Erst entschied er nach klarer Notbremse an Natha Bürkle auf Abseits (53.) und auch eine Minute später pfiff er eine schöne Kombination von Bürkle und Halimi ebenfalls wegen Abseits zurück. Bis zwanzig Minuten vor dem Ende blieb der VfL spielbestimmend, doch der letzte Zug zum Tor fehlte. Dann ging Markus Kalmbach volles Risiko und stellte auf Dreierkette um, die Nagolder Mannschaft zeigte jetzt eine gute Körpersprache. Die letzten Nagolder Chancen hatten Dominik Pedro dessen Schuss weit übers Tor ging (81.) und Moritz Plaumann, der in der Schlussminute, als sein Kopfball an der Latte landete.

Am Ende blieb es bei der dritten Auswärtsniederlage im dritten Auswärtsspiel der Saison. Nun gilt es fürs dritte Auswärtsspiel in Folge nächste Woche in Ehningen das Positive aus dieser Partie mitzunehmen. Mit ein bisschen mehr Konzentration im Torabschluss dürfte dann der zweite Saisonsieg im Bereich des Möglichen sein. Anpfiff in Ehningen ist um 15 Uhr!   

+++ 5. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Vorschau +++

VfL Nagold II steht in Waldenbuch vor schwerer Aufgabe

Bildergebnis für logo tsv waldenbuchvs. Bildergebnis für logo vfl nagold

TSV Waldenbuch – VfL Nagold II

Sonntag, 17.09.2017, 15 Uhr

Nach vier Spieltagen in der Bezirksliga Böblingen/Calw kommt es am Sonntag zwischen dem TSV Waldenbuch und dem VfL Nagold II zu einem richtungsweisenden Duell. Die Gastgeber wollen den zweiten Heimsieg der Saison einfahren, die „jungen Wilden“ aus Nagold wollen endlich mal in der Fremde punkten. Die Voraussetzungen für eine spannendes Match im Waldenbucher Ritter-Sport-Stadion also allemal gegeben.

„Wichtig ist, dass die Mannschaft mutig nach vorne spielt und eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigt!“, gibt Abteilungsleiter Ulrich Hamann vor dem Auswärtsspiel in Waldenbuch ein klein wenig die Marschrichtung vor. Was passiert, wenn man dies nicht tut, das haben die Jungs von Trainer Markus Kalmbach am vergangenen Sonntag beim Aufsteiger SV Nufringen erlebt. Trotz früher Führung durch Martin Andelic verlor man am Ende verdient mit 1:4. Nach vier Spielen haben die Nagolder vier Punkte auf dem Konto. Nach einem Unentschieden gegen den SV Deckenpfronn setzte es eine 1:4-Pleite beim Aufstiegsaspirant TSV Schönaich. Im zweiten Heimspiel der Saison bezwang man unter Flutlicht den TSV Haiterbach mit 4:2. Sicherlich haben die schwankenden Leistungen auch damit zu tun, dass Trainer Markus Kalmbach ständig anderes Personal zur Verfügung steht und die Mannschaft sich nicht so richtig „einspielen“ kann. Da die Nagolder Landesliga-Mannschaft bereits am Samstag spielt, kann Kalmbach auf ein, zwei Spieler „von oben“ hoffen, die am Samstag nicht zum Einsatz kommen. Was die Personaldecke für Sonntag angeht, gab es beim VfL Nagold sicherlich schon bessere Zeiten: Hinter dem Einsätzen von Abwehrchef Kevin Bachmann  und Denis Andelic. Definitiv fehlen werden Asim Arslan, der sich in Nufringen verletzte und Lucas Fehrenbach, der sich derzeit im Urlaub befindet. Dennoch wird es Markus Kalmbach gelingen, eine schlagkräftige Truppe aufs Feld zu schicken.

Bildergebnis für Kevin Bachmann vfl nagold

Der Einsatz von Kevin Bachmann am Sonntag in Waldenbuch ist fraglich.

Die Gastgeber aus Waldenbuch wollen nach dem 1:1-Unentschieden beim TSV Haiterbach wieder dreifach punkten. Die Mannschaft von Christian Schuldt führte am vergangenen Sonntag bis zur 81. Minute, ehe die Haiterbacher den Ausgleich erzielten. Zu Hause ist der TSV Waldenbuch hingegen noch ungeschlagen. Im ersten Heimspiel besiegte man den SV Althengstett überraschen deutlich mit 3:0, zwei Wochen später trotzte man dem SV Deckenpfronn einen Punkt ab. Eine Heimbilanz, die zeigt, wie schwer es für die Nagolder am Sonntag wird.

Beide Teams wollen gewinnen, denn der Sieger kann sich erst einmal Richtung Mittelfeld orientieren. Geleitet wird die Partie von Pavlos Vrakas. Wir wünschen beiden Mannschaften eine spannende und jederzeit faire Partie!

+++ 3. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Nachlese +++

 Denis Andelic macht im Derby gegen Haiterbach den Deckel drauf

Bildergebnis für logo vfl nagoldvs. Bildergebnis für Logo TSV Haiterbach4:2 (3:1)

1:0/3:1 Perparim Halimi (5./34.) 2:0 Nathanael Bürkle (10.) 2:1/4:2 Edmond Cakaj (27./70) 4:1 Denis Andelic (61.)

Durchatmen beim VfL Nagold II! Der Bezirksligist gewann am 3. Spieltag der Bezirksliga Böblingen/Calw das Derby gegen den TSV Haiterbach am Ende verdient mit 4:2 (3:1) und landete somit den ersten Saisonsieg in der Saison 2017/2018. Denis Andelic erzielte in der 61. Minute das erlösende 4:1. Zum Ende der „englischen Woche“ reisen unsere Jungs am Sonntag zum Aufsteiger SV Nufringen.

Im Vergleich zur 1:4-Pleite beim TSV Schönaich nahm VfL-Coach Markus Kalmbach vier Veränderungen vor. Für Adrian Döbele, Daniel Atis, Massimo Bihler und Ivan Maric rutschten Perparim Halimi, Marc Bühler, Deniz Bas und Angreifer Nathaneal Bürkle in die Anfangsformation.

Der VfL Nagold versuchte sofort das Heft in die Hand zu nehmen, was bereits nach fünf Minuten von Erfolg gekrönt war: Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite brachte Lucas Fehrenbach den Ball halbhoch in die Mitte, wo Perparim Halimi goldrichtig stand und seine Mannschaft mit 1:0 in Führung brachte. Nur drei Minuten später landte ein Freistoß von Kevin Bachman in den Armen von TSV-Goalie Joshua Blöchle. In der 10. Minute jubelten die Nagolder erneut. Nachdem sich Verteidiger Nico Braucn auf der linken Seite gut durchgesetzt hatte, fand dessen Querpass seinen Abnehmer in Neuzugang Neathanel Bürkle, der zum 2:0 einschob! Nach gut 18 Minuten fand eine Flanke von Marc Bühler in der Mitte keinen Abnehmer. Diese VfL- Chance schien wie ein kleiner Weckruf für die Gäste zu sein, die nun etwas besser ins Spiel kamen. Einen Freistoß von Eddy Cakaj parierte Hannes Walz im Nagolder Tor glänzend. In der 27. Minute hieß es dann nur noch 2:1 aus Nagolder Sicht. Nach einem Foul von Kevin Bachmann an TSV-Verteidiger Daniel Cavara zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Der Ex Nagolder Eddy Cakaj verwandelte sicher! Die Elf von Markus Kalmbach wirkte nun etwas unkonzentriert, doch Perparim Halimi stellte in der 34. Minute den alten Abstand wieder her- 3:1! Nach tollem Pass von  Deniz Bas über fast 25 Meter versenkte der junge Stürmer den Ball sicher im Tor. Ein Schuss von Arsim Arslan in Folge eines Eckballs ging weit am Haiterbacher Tor vorbei (38.). Die letzte Chance in Hälfte eins hatte N. Bürkle, der eine Flanke von rechts jedoch nicht richtig verwerten konnte und übers Tor setzte. So blieb es beim 3:1 zur Pause.

Auch im zweiten Durchgang sahen die rund 150 Zuschauer auf dem Nagolder Kunstrasenplatz ein kampfbetontes Derby, mit Gästen aus Haiterbach, die nie aufgaben. Die erste Chance nach Wiederanpfiff hatte die Mannschaft von TSV-Coach Petar Miatovic, der heute den im Urlaub weilenden Marcel Schuon vertrat. Bei einem Gäste-Freistoß war erneut VfL-Keeper Hannes Walz zur Stelle (53.). In der 61. Minute war die Partie dann entgültig entschieden: Nach einem Freistoß erzielte Dennis Andelic per Kopf das 4:1 für den VfL! Die nächste Großchance für die „Blauen“hatte Lucas Fehrenbach, doch sein Schuss landete an der Latte (65.); ein Kopfball von Marc Bühler ging übers Tor (66.). In der 70. Spielminute kamen die  Haiterbacher nochmal auf 4:2 heran-Torschütze war ernrut per Elfmeter Eddy Cakaj. Kurz darauf traf en Haiterbacher Spieler nur das Aussennetz. Die letzte große Chance in einem packenden Spiel hatte gut zehn Minuten vor dem Ende Asim Arslan, der mit einem Elfmeter und zwei Nachschüssen am Haiterbacher Torwart scheiterte.

Das wars- am Ende ein verdienter Sieg für unsere Jungs. Komplimnet auch an den Gegner aus Haiterbach, der heute auf viele Stammkräfte verzichten musste und trotzdem eine tolle Leistung zeigte. Für unsere Mannschaft gilt es nun, den Schwung mitzunehmen und am Sonntag beim Auswärtsspiel in Nufringen was Zählbares mit nach Nagold zu bringen. Anpfiff ist um 15 Uhr!

Stimmen zum Spiel:

Markus Kalmbach (Trainer VfL Nagold II):

„Die Mannschat hat eine gute Leistung gezeigt und daher verdient den ersten Saisonsieg eingefahren!“

 

+++ 2. Spieltag Bezirksliga Böblingen/Calw – Die Nachlese +++

VfL Nagold II verliert in Schönaich nach Führung deutlich mit 1:4

vs. Bildergebnis für logo vfl nagold4:1 (1:1)

Die Bezirksliga-Fussballer des VfL Nagold haben im zweiten Saisonspiel ihre erste Niederlage einstecken müssen. Das Team von Trainer Markus Kalmbach verlor trotz früher Führung am Ende mit 1:4 (1:1).

Schönaich spielte von Anfang an nach vorne und gab gleich mächtig Gas. Schon nach einer Minute feuerte Hakki Junic den ersten Schuss in Richtung Nagolder Tor ab. Die drei folgenden Ecken brachten alle Gefahr, aber VfL-Keeper Hannes Walz konnte seinen Kasten sauber halten. Auch Nagold konnte nach der ersten Druckphase des TSV Schönaich den Ball in Richtung Schönaicher Tor bringen. Einen  geklärten Ball der Gastgeber schlug Martin Andelic  im hohen Bogen zurück  in den Strafraum der Schönaicher. Sein Bruder Denis verlängerte die Bogenlampe mit dem Hinterkopf ins Tor und schon führten die Nagolder mit 1:0 (5.).

Schönaich spielte aber weiter mit viel Power nach vorne und schoss immer wieder in Richtung des Tores von Hannes Walz. Durch Konter blieben aber auch die Nagolder immer gefährlich. So auch in der 23. Minute als Daniel Atis der Schönaicher Abwehr enteilt war, sein Schuss aus halblinker Position ins lange Eck aber das Tor knapp verfehlte. Unnötig dann der Ausgleichstreffer. Die Nagolder Abwehr bekam einen Ball nicht geklärt und Hakki Tunc ließ sich nicht bitten und erzielte den Ausgleich. Mit dem Unentschieden ging es in die Pause. Schönaich kam hellwach aus der Kabine  und ging mit einem Doppelschlag mit 3:1 in Führung. Schönaich beherrschte fortan das Spiel, ließ den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen und zeigte sich stets hellwach. Die Mannschaft von Markus Kalmbach konnte nie wirklich Druck auf den Gegner ausüben und tat sich schwer, geordnet nach vorne zu spielen. Als dann in der 84. Minute der eingewechselte Ilyas Karayel sogar das 4:1 für die Gastgeber erzielte, war das Spiel gelaufen.

Am Ende eine Niederlage, die gezeigt hat, dass die Jungs noch in Sachen Aggressivität und Zweikampfstärke zulegen muss, damit die ersten Punkte eingefahren werden können. Bereits am Mittwoch steht das nächste Spiel auf dem Plan. Dann tifft die Elf von Markus Kalmbach vor heimischer Kulisse auf den TSV Haiterbach. Anpfiff ist um 18:30!

 Stimmen zum Spiel:

Ulrich Hamann: (Sportlicher Leiter VfL Nagold):

„Schönaich ist sicherlich eine Mannschaft, die zu den besten der Bezirksliga gehört. Von  daher ist die Niederlage keine Katastrophe. dennoch muss die Mannschaft in Sachen Zweikampfstärke und Griffigkeit noch zulegen! Gegen Haiterbach gilt es nun, die Fehler abzustellen und möglichst die ersten drei Punkte einzufahren!“